Böse Zungen behaupten, der einzige Grund, warum Show Luo in den USA und Europa noch unbekannt sei, sei sein miserables Englisch. In Asien ist der 33-Jährige ein Superstar. Schon mit drei Jahren stand er auf der Bühne, gewann als Kind bereits Gesangs- und Talentwettbewerbe, war Mitglied einer Boyband, startete dann als Solo-Künstler durch und hat eine eigene Modelinie auf den Markt gebracht, die auch in den USA und in Australien vertrieben wird – man könnte ihn also durchaus irgendwo zwischen Robbie Williams und Sean Combs (P. Diddy) sehen, eben nur auf der anderen Seite des Globus. Vor Kurzem ließ Luo seine Augen für 13 Millionen US-Dollar versichern. Die seien, sagen seine Fans, sein Markenzeichen.

Auch inter­essant