Positionen-Magazin
Nur noch kurz die Welt ret­ten!

Feu­er­weh­ren

Versicherer machen das Leben sicherer – weil sie Normen und Technologien fordern und fördern, die den Menschen schützen. Zum Beispiel durch Zusammenarbeit mit den Feuerwehren.

Es sind die kleinen und die großen Dinge, die das Leben besser machen. Das gilt auch für die Zusammenarbeit der Versicherer mit den Feuerwehren. Zu den kleinen Dingen zählen die sogenannten Taschenkarten: Sie helfen, wenn es akut wird und alles schnell verstanden werden muss. Viele dieser Kurzanleitungen sind bereits entstanden. Sie erklären, wie mit bestimmten Brandszenarien umgegangen werden soll, etwa bei einer Photovoltaikanlage: Vertreter der Feuerwehren, des Elektrohandwerks, der Hersteller sowie der Versicherer haben in den Karten Warnhinweise („Anlage führt bis zu 1000 Volt Gleichspannung!“) platziert, ebenso eine Aufrisszeichnung, die erklärt, wo sich im Haus normalerweise schnell die Spannung unterbrechen lässt. Doch auch die großen Dinge zählen. Seit Jahrzehnten unterstützen Kunden mit dem Kauf von Gebäude- und Hausratpolicen die technische Ausrüstung der deutschen Feuerwehren – durch die Feuerschutzsteuer. 467 Millionen Euro flossen durch sie allein 2018 an die Bundesländer, um damit neue Löschzüge oder anderes Gerät zu finanzieren.

Auch inter­essant