Nach­rich­ten

Chi­ne­sen schlies­sen ihre Ver­si­che­run­gen am liebs­ten online ab

ZhongAn wird als weltweit erstes Insurtech an der Börse mit mehr als zehn Milliarden Dollar bewertet.

Zwei von drei Versicherungen in China werden mittlerweile über das Internet verkauft, schätzt das Beratungshaus Oliver Wyman. Diese Zahl wird vermutlich noch zunehmen: Der Tech-Konzern Tencent, der die populären Messenger-Apps WeChat und QQ betreibt, darf seit Oktober auch Versicherungen über diese Apps verkaufen. Der Markt ist gewaltig: Rund 900 Millionen Chinesen benutzen WeChat und QQ. Tencent steckt auch hinter ZhongAn, das im September als global erstes Insurtech beim Börsengang mit einem zweistelligen Milliardenbetrag (11 Mrd. Dollar) bewertet worden ist. ZhongAn, 2013 gegründet, hat als erste Firma in China Versicherungen nur im Web angeboten und zählt mehr als 460 Millionen Kunden.

Auch inter­essant