Kolumne
Kolumne Ver­brau­cher­kom­mu­ni­ka­tion

Warum Ver­bands­ar­beit ohne Social Media nicht aus­kommt

Unser Verband bemüht sich mehr denn je um den persönlichen Draht zu Politikern, Journalisten, Multiplikatoren, unseren Mitgliedsunternehmen, Verbraucherschützern und Verbrauchern selbst. Deshalb sind wir möglichst auch dort präsent, wo unsere Zielgruppen miteinander reden - ab sofort auch auf Instagram.

Wir sind auf möglichst vielen Kanälen unterwegs: Einerseits, um die nötigen Impulse für Verbandsarbeit früh und ungefiltert mitzukriegen – und andererseits, um unsere Ansichten auch in sozialen Netzwerken möglichst passgenau laut werden lassen. Denn nur wer im Social Web eine Stimme hat, sich dort positioniert, der wird auch in Zukunft mitreden können.

So haben wir unseren Webauftritt stetig optimiert, neue Websites gestartet, unser Twitter- und Xing-Angebot verbessert, haben einen Linkedin-Account eröffnet - und sind auf Facebook unterwegs.

Warum? Das Produkt Versicherung geht jeden an – und es ist oft erklärungsbedürftig. Deshalb sprechen wir Verbraucherinnen und Verbraucher auch direkt an, um die Dinge so einfach und klar wie möglich darzustellen. Das Ergebnis nach nunmehr bald drei Jahren: Über 34.000 Abonnenten auf Facebook, eine hohe Verbreitung unserer Grafiken, Kacheln und Botschaften, eine hohe Interaktion mit den Menschen und viele Anregungen für unsere tägliche Arbeit aus erster Hand.

Hier ein Beispiel:

Natürlich freut es uns sehr, wenn wir immer wieder Emails auch von Versicherungsagenturen oder Vermittlern kriegen, wie etwa diese hier:

„Ihre Seite finden wir als selbstständiges Versicherungs-Familien-Büro einfach spitze. Mit Humor & starkem Wissen erreichen Sie so auch die junge Zielgruppe, damit diese sich mit dem Thema Versicherungen mehr auseinander setzt. Deshalb möchten wir hiermit anfragen, ob es okay ist, wenn wir Videos und Fotos bei Instagram und Facebook hochladen.“

Das ist für uns echte Branchenkommunikation: Und klar – unter bestimmten Voraussetzungen, die Sie hier und hier nachlesen können, dürfen Sie unsere Inhalte verwenden – und natürlich jederzeit weiterleiten und liken.

Aus der Tatsache, dass viele unserer Inhalte ohnehin schon durch Dritte auf Instagram platziert werden, haben wir nun eine einfache Schlussfolgerung gezogen: Ab heute ist das GDV-Verbraucherportal  DIE VERSiCHERER  selbst auf Instagram aktiv, vom Start weg mit über 1000 Abonnenten. Schauen Sie doch mal rein. Unsere Erkenntnis bis heute und Hoffnung für die Zukunft: Richtig erzählt - humorvoll, selbstkritisch, überraschend - laufen Versicherungsthemen auch hier – und erreichen idealerweise die ganz jungen Zielgruppen.

Und das ist eins der schönsten Ziele unserer Arbeit, das ich mir vorstellen kann.

Ihr

Jörg von Fürstenwerth

Zur Startseite
Auch inter­essant