Bio­mar­ker

Bio­mar­ker: Diese Hin­weise ver­ra­ten das bio­lo­gi­sche Alter

Das biologische Alter eines Menschen kann deutlich vom kalendarischen abweichen. Meist liegt es am Lebensstil, ob man mit Ende 30 noch so fit ist wie ein 20-Jähriger – oder schon in der körperlichen Verfassung eines Rentners ist. Stress, Rauchen, Bewegungsmangel oder ungesunde Ernährung gehören zu den Faktoren, die Menschen schneller altern lassen. Mit einigen Alltagstests lässt sich herausfinden, wie es um das biologische Alter bestellt ist: Schritttempo und Händedruck gehören zu den zuverlässigsten Biomarkern. 

Menschen unter 40 sollten rund 100 Schritte pro Minute schaffen und auf eine Griffkraft von 54 (Männer) beziehungsweise 35 Kilogramm (Frauen) kommen. Wer diese Werte noch in höherem Alter erreicht, ist biologisch jünger. Weitere geeignete Tests sind das Aufstehen und der Einbeinstand. Frauen zwischen 60 und 69 sollten es schaffen, sich innerhalb von 30 Sekunden 12-mal auf einen Stuhl zu setzen und wieder aufzustehen, Männer 14-mal. Wer mit über 70 rund drei Sekunden mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen kann, ist in einer altersgemäßen Verfassung. Wer das Doppelte schafft, ist biologisch rund zehn Jahre jünger. Weitere Biomarker und Details unter 7jahrelaenger.de.

Auch inter­essant