Wet­ter­ex­treme

Tor­na­dos in Deutsch­land ver­brei­te­ter als gedacht

Zerstörte Häuser, demolierte Autos und entwurzelte Bäume. Augenzeugen berichten von einer "Schneise der Verwüstung", die Mittwochabend durch den kleinen Ortsteil Viersen-Boisheim am Niederrhein zog. Immer wieder verursachen Tornados erhebliche Schäden in Deutschland.

Tornados, die viele lediglich in den USA verorten, sind hier in Deutschland verbreiteter als gedacht. Das zeigen aktuelle Bilder aus Nordrhein-Westfalen. Ersten Medienberichten zufolge wurden mehr als 150 Häuser beschädigt, einige sind unbewohnbar, mindestens zwei Personen wurden verletzt. 

Ein Autofahrer filmte den Wirbelsturm und durchfuhr das Auge des Wirbelsturms.  

Jedes Jahr bis zu 60 Tornados in Deutschland 

Der Deutsche Wetterdienst geht von 30 bis 60 bestätigten Tornados in Deutschland pro Jahr aus. Allein 2015 gibt es bereits acht bestätigte Tornados und 14 Verdachtsfälle, meldet das Portal tornadoliste.de . 2014 verzeichneten die Meteorologen insgesamt 51 bestätigte Tornados. Die Wirbelstürme treten häufig in Verbindung mit Gewitterfronten im Sommer auf. Insofern steht die "Tornadosaison" in Deutschland erst noch bevor.

Müssen wir uns künftig auf mehr Tornados einstellen?

Dass die Wetterextreme zunehmen, haben in den vergangenen Jahren bereits viele Menschen zum Beispiel in Form des Hochwassers 2013 direkt zu spüren bekommen. Das Wetter bricht immer häufiger aus seinen scheinbar festgelegten Bahnen aus.

Bei den Tornados ist das nicht anders: Meteorologen haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine Zunahme der in Deutschland beobachteten Tornados festgestellt. Das hängt mit zwei Faktoren zusammen: Erstens nutzen viel mehr Menschen mittlerweile Smartphones mit Kameras, so dass deutlich mehr Tornados aufgezeichnet werden können. Richtig ist aber auch, zweitens: Da die Häufigkeit von Sommergewittern zugenommen hat, steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit von Tornados in Deutschland. Vielleicht werden wir Bilder wie die vom Niederrhein künftig häufiger sehen.


Zur Startseite
Auch inter­essant