Positionen-Magazin
Ver­or­tet

Im Saar­land altert es sich am bes­ten

Sie suchen noch ein Domizil für den Ruhestand? Dann lohnt sich ein Blick in den Good Aging Index. Er misst, welche Regionen sich besonders gut dafür eignen. An der Spitze stehen zwei kleine Bundesländer.

Rentner im Saarland haben bundesweit die besten Lebensbedingungen. Im aktuellen Good Aging Index, der im Auftrag der GDV-Initiative „7 Jahre länger“ erhoben wurde, landet das kleinste Flächenland mit 68,4 Punkten auf Platz eins. Knapp dahinter rangieren Bremen (65,5) und Niedersachsen (65,4), Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt (57,8). Der Bundesschnitt liegt bei 62,8 Zählern. 

Für den Index haben die Sozialwissenschaftler Jürgen Bauknecht und Uwe Remer-Bollow die Lebensverhältnisse anhand von 30 Faktoren bewertet – in den drei Bereichen gesundes Altern/Wohlbefinden, finanzielle Sicherheit und soziale Teilhabe. Die Indikatoren umfassen sowohl objektiv messbare Kriterien als auch solche, die auf der Selbsteinschätzung der Befragten beruhen. In die Bewertung flossen unter anderem die Lebenserwartung ab 60 ein, die Qualität der Pflegeheime, das verfügbare Einkommen der Rentner, ihr Gesundheitszustand sowie ihr Kontakt zu Freunden oder Familie. Das Saarland zeigt dabei ein sehr homogenes Bild und führt die Bereiche gesundes Altern und soziale Teilhabe an. Auffallend viele Saarländer Senioren verfügen über ein großes Netzwerk und blicken optimistisch in die Zukunft. Bei der finanziellen Sicherheit liegt das Land indes nur an siebenter Stelle, hier hat Baden-Württemberg die Nase vorn.

Quelle: Good Aging Index – Altern in Deutschland / Initiative „7 Jahre länger“

Auch inter­essant