Positionen-Magazin
Nur noch kurz die Welt ret­ten!

Hoch­was­ser-Pass

Versicherer machen das Leben sicherer – weil sie Normen und Technologien fordern und fördern, die den Menschen schützen. Zum Beispiel: den Hochwasser-Pass.

Fachleute gibt es viele, wenn es um Immobilien geht: Bauingenieure, Gutachter, Landschaftsplaner, Architekten. Das erweist sich schnell als Hindernis, wenn Eigenheimbesitzer in Zeiten des Klimawandels ihr Haus starkregen- und hochwasserfester machen wollen. Da gilt es, viele Experten zu befragen – und jeder hat seine eigene Meinung. 

Schluss damit macht seit 2008 das Hochwasser-Kompetenz-Centrum (HKC): Mit Unterstützung auch des GDV hat Geschäftsführer Georg Johann eine Institution geschaffen, die einen ganzheitlichen Blick auf Wassergefahren ermöglicht. Auf hochwasser-pass.com können Interessierte in vier Minuten einen Fragebogen ausfüllen und werden danach an anerkannte Sachverständige verwiesen, die Vor-Ort-Gefahren erkennen und Präventionsempfehlungen machen. Die Maßnahmen müssen nicht mal viel kosten: „Es sind meist einfache Dinge, die verhindern, dass Wasser eintritt“, erklärt Johann. Er muss es wissen: Im Hauptberuf leitet der Hydrologe das Hochwasserschutzsystem von Emschergenossenschaft Lippeverband, einer der größten Abwasserverbünde Deutschlands.


Auch inter­essant