Über­tra­gungs­ab­kom­men

So kann die betrieb­li­che Alters­ver­sor­gung nach einem Arbeit­ge­ber­wech­sel fort­ge­führt wer­den

Das Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds (Übertragungsabkommen) ermöglicht die Fortsetzung von Verträgen der betrieblichen Altersvorsorge bei Arbeitgeberwechsel. Auf dieser Seite finden Sie alle GDV-Information zum Downloaden sowie eine Darstellung, wie die Übertragung konkret abläuft.

Für den Übertragungsablauf gibt es zwei verschiedene Varianten. Der Arbeitnehmer (AN) wechselt vom alten Arbeitgeber (AGalt) zum neuen Arbeitgeber (AGneu) und besitzt eine Versorgung beim alten Versorgungsträger (VTalt). Der neue Arbeitgeber führt die bAV anschließend mit dem neuen Versorgungsträger (VTneu) durch.

Das Abkommen hat das „Abkommen zur Übertragung von Direktversicherungen oder Versicherungen in einer Pensionskasse bei Arbeitgeberwechsel” 2010 abgelöst.


Zur Startseite