Sum­mary

For­schungs­pro­jekt Star­kre­gen

Starkregen war bislang kaum erforscht. In einem vierjährigen Projekt haben der Deutsche Wetterdienst (DWD) und der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) deutschlandweit erstmals Starkregen- und Schadendaten systematisch untersucht.

Deutschland muss sich auf mehr Wetterextreme wie Starkregen einstellen – das zeigen Klimamodelle. Solche Extremregen sind gefährlich, schwer vorhersagbar, oft kurz und kleinräumig. Ihre Zerstörungskraft ist immens. Hohe Schäden entstehen meist auf kleinerem Gebiet – in einzelnen Ortschaften oder Stadtquartieren. Die finanziellen Folgen trägt die Versicherungswirtschaft für ihre Kunden, sie ersetzt Milliardenschäden. Wer nicht versichert ist, muss mit seinem Privatvermögen einstehen. 

Ziel des vierjährigen Forschungsprojekts von DWD und des GDV war es, Schadenausmaß und -potenzial von Starkregen zu identifizieren. Ferner sollten die Charakteristika besonders schadenträchtiger Starkregen betrachtet werden.


Zur Startseite
Auch inter­essant