Regio­nal­klas­sen

Schles­wig-Hol­stein: Wei­ter­hin nied­rige Regio­nal­klas­sen in der Kfz-Ver­si­che­rung

Wo verursachen Autofahrer viele und teure Schäden, wo kracht es nur selten? Um das herauszufinden, berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr die Schadenbilanzen der rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt sie unverbindlich in Regionalklassen ein.

Für die Autofahrer in Schleswig-Holstein bleibt es nach der heute veröffentlichten Regionalstatistik auch im kommenden Jahr bei überwiegend günstigen Einstufungen in der Kfz-Versicherung. In acht der 15 Zulassungsbezirke des Landes und damit für fast die Hälfte der Autofahrer gelten weiterhin die niedrigsten Regionalklassen 1 und 2.  Zudem verbessert sich die Einstufung der Zulassungsbezirke Steinburg und Segeberg um jeweils eine Stufe, während sich Lübeck um eine Stufe verschlechtert. Die beste Schadenbilanz erreichten Autofahrer in Rendsburg-Eckernförde, in Pinneberg war die Schadenbilanz am schlechtesten.

Mehr Heraufstufungen gibt es in der Kaskoversicherung: Hier rutschen fünf Bezirke in eine höhere Klasse, darunter Flensburg, Dithmarschen und Stormarn.



Zur Startseite
Auch inter­essant