Regio­nal­klas­sen

Nie­der­sach­sen: Zahl­rei­che Ände­run­gen bei den Regio­nal­klas­sen der Kfz-Ver­si­che­rung

Wo verursachen Autofahrer viele und teure Schäden, wo kracht es nur selten? Um das herauszufinden, berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr die Schadenbilanzen der rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt sie unverbindlich in Regionalklassen ein.

In Niedersachsen verschlechtert sich nach der heute veröffentlichten Regionalstatistik für fast jeden vierten Versicherten die Einstufung in der Kaskoversicherung – allerdings nur um jeweils eine Klasse. Davon betroffen sind unter anderem die Autofahrer in Verden, Celle, Harburg und Rotenburg an der Wümme. Besser eingestuft werden lediglich Vollkaskoversicherte in Braunschweig.

In der Kfz-Haftpflichtversicherung ist das Bild ausgeglichener:  Hier geht es für jeweils sechs der insgesamt 47 niedersächsichen Zulassungsbezirke eine Stufe hoch oder eine Stufe runter. Die beste Schadenbilanz erreichten Autofahrer in Lüchow-Dannenberg, in der Landeshauptstadt Hannover war die Schadenbilanz am schlechtesten.

Insgesamt bleiben die Einstufungen in Niedersachsen weiterhin vergleichsweise günstig: Sowohl in der Kfz-Haftpflicht- als auch in der Vollkaskoversicherung wird die Mehrheit der Autofahrer in den niedrigsten Regionalklassen 1 und 2 eingestuft.


Zur Startseite
Auch inter­essant