Regio­nal­klas­sen

Nie­der­sach­sen: Zahl­rei­che Ände­run­gen in der Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung

Wo verursachen Autofahrer viele und teure Schäden, wo kracht es nur selten? Um das herauszufinden, berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr die Schadenbilanzen der rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt sie unverbindlich in Regionalklassen ein.

Durch die heute veröffentlichte Regionalstatistik ergeben sich für rund 950.000 Autofahrer in Niedersachse neue Einstufungen in der Kfz-Haftpflichtversicherung: In sechs Bezirken erhöhen sich die Regionalklassen, unter anderem in Göttingen, Goslar und Delmenhorst. Im Wolfsburg, Oldenburg und dem Ammerland gelten künftig bessere Regionalklassen. Die beste Schadenbilanz erreichten Autofahrer in Leer, in Hannover war die Schadenbilanz am schlechtesten.

Insgesamt bleiben die Einstufungen in Niedersachsen weiterhin vergleichsweise günstig: Sowohl in der Kfz-Haftpflicht- als auch in der Vollkaskoversicherung wird die Mehrheit der Autofahrer in den niedrigsten Regionalklassen 1 und 2 eingestuft.



Zur Startseite
Auch inter­essant