Ver­si­che­rungs­dichte

Deutsch­land im Ver­si­che­rungs-Check

Sind wir ein Volk übervorsichtiger oder gar überversicherter Menschen? Die Statistik liefert hierfür keinen Beleg. Im Gegenteil - ein erheblicher Teil der Haushalte ist selbst vor existenzielle Risiken nicht ausreichend geschützt

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat eine Sonderauswertung der Einkommens- und Verbraucherstichprobe des Statistischen Bundesamts durchgeführt: Die jüngste Statistik betrachtet das Jahr 2018 und zeigt auf, gegen welche Risiken sich die Deutschen versichert haben, und wo es noch Lücken gibt.
Als eine der wichtigsten Versicherungen hat die private Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungsdichte von rund 83 Prozent die höchste Verbreitung, die Risikolebensversicherung mit 17 Prozent die niedrigste.

Haftpflichtversicherung – Singles verzichten häufiger als Eltern

Wer einem Dritten versehentlich einen Schaden zufügt, muss dafür in voller Höhe aufkommen – ein Risiko, dass in den finanzielle Ruin führen kann. Der Schuldige kann im schlimmsten Fall mit Haus, Grundbesitz sowie seinem gesamten Vermögen haften. Unbestritten: Die private Haftpflichtversicherung ist die wichtigste freiwillige Police. Dennoch verzichten gut 17 Prozent der Haushalte in Deutschland auf diesen Schutz. Bei den Singles sind es sogar 27 Prozent.

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anzahl versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 12,32

 73,3

Alleinerziehend 1)

 1,22

 0,95

 77,6

Paar ohne Kind11,5410,3289,4
Paar mit Kind(ern) 2)5,695,2792,6
Sonstiger Haushalt 3)5,334,7589
Gesamt40,633,682,8
Quelle: Statistisches Bundesamt

Kfz (Haftpflicht- und/oder Kaskoversicherung)

Die Kfz-Haftpflichtversicherung muss jeder Fahrzeughalter abschließen – sie ist gesetzlich vorgeschrieben. Haftpflicht und Kaskoversicherung wurden in der Auswertung zusammen erfasst - die Versicherungsdichte liegt für diese Versicherungen zusammen bei rund 81 Prozent. 

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anteil versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 11,26

 67

Alleinerziehend 1)1,220,9477,2
Paar ohne Kind11,5410,5591,4
Paar mit Kind(ern) 2)5,695,3293,5
Sonstiger Haushalt 3)5,334,7689,2
Gesamt40,632,8380,9
Quelle: Statistisches Bundesamt

Hausratversicherung: Drei Viertel der Deutschen schützen ihr Hab‘ und Gut

Mit einer die Hausratversicherung ist der komplette Hausrat – von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten – gegen Schäden versichert, die beispielsweise durch Feuer, Einbruch oder einen Sturm entstehen. Mit einer Versicherungsdichte von 75 Prozent liegt die Hausratversicherung hinter der privaten Haftpflichtversicherung auf Platz zwei. 

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anzahl versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 11,27

 67,1

Alleinerziehend 1)1,220,865,2
Paar ohne Kind11,549,8285
Paar mit Kind(ern) 2)5,694,5880,6
Sonstiger Haushalt 3)5,334,2780,1
Gesamt40,630,7475,7
Quelle: Statistisches Bundesamt

Rechtsschutzversicherung: Fast jeder zweite Haushalt zahlt Anwalts- und Gerichtskosten selbst

Anwaltskosten und Gerichtsgebühren: Bei einem Gerichtsverfahren kommen schnell viele tausend Euro zusammen. Das gute Gefühl, auch ohne hohes Eigenrisiko im Ernstfall sein Recht durchsetzen zu können, wissen viele Deutsche zu schätzen. Knapp die Hälfte der Haushalte im Land verfügen über eine Rechtsschutzversicherung. Ein genauerer Blick auf die Zahlen zeigt: Alleinlebende schließen häufiger eine Rechtsschutzversicherung ab, als Alleinerziehende.

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anteil versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 5,82

 34,6

Alleinerziehend 1)1,220,3428
Paar ohne Kind11,546,5556,7
Paar mit Kind(ern) 2)5,693,1254,9
Sonstiger Haushalt 3)5,332,9655,5
Gesamt40,618,7946,3
Quelle: Statistisches Bundesamt

Unfallversicherung – Die Mehrheit der Deutschen sind in der Freizeit unzureichend versichert 

In Deutschland erleiden jährlich rund acht Millionen Menschen einen Unfall. Die meisten Unfälle geschehen in der Freizeit, entweder zu Hause oder beim Sport.  Zu den gesundheitlichen Folgen nach einem schweren Unfall kommt oft noch die finanzielle Belastungen hinzu.  Mit einer privaten Unfallversicherung kann man sich gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls absichern. 

Gut 40 Prozent der Haushalte haben eine solche Versicherung abgeschlossen. Die Mehrheit der Deutschen bleibt aber ohne diese Absicherung.  Besonders Alleinlebende verzichten auf diesen Schutz. In Haushalten mit Kindern ist die Versicherungsdichte dagegen wesentlich höher.

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anzahl versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

5,25

 31,2

Alleinerziehend 1)

 1,22

 0,48

39,5

Paar ohne Kind11,545,2245,2
Paar mit Kind(ern) 2)6,693,1455,2
Sonstiger Haushalt 3)5,332,7651,7
Gesamt40,616,8441,5
Quelle: Statistisches Bundesamt

Risikolebensversicherung: Häufiger in größeren Haushalten

Wer eine Risikolebensversicherung abschließt, sichert Familienangehörige oder andere Hinterbliebene für den eigenen Todesfall finanziell ab. Haushalte, in denen ein Paar oder ein Paar mit minderjährigen Kindern leben, verfügen überdurchschnittlich häufig über eine Risikolebensversicherung. 

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anteil versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 1,06

 6,3

Alleinerziehend 1)1,220,1814,9
Paar ohne Kind11,541,7214,9
Paar mit Kind(ern) 2)5,692,4743,4
Sonstiger Haushalt 3)5,331,5829,5
Gesamt40,67,017,2
Quelle: Statistisches Bundesamt

Berufsunfähigkeitsversicherung: Jeder vierte Haushalt hat eine

Können Arbeitnehmer und Selbstständige ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, schützt die Berufsunfähigkeitsversicherung vor finanziellen Einbußen. Besonders wichtig ist dieser Schutz, wenn vom Einkommen des oder der Versicherten viele Menschen abhängen. Dementsprechend ist die Berufsunfähigkeitsversicherung in Paar-Haushalten mit Kindern am stärksten verbreitet.  

Haushaltstyp

Anzahl der Haushalte

Anteil versicherter Haushalte

Versicherungsdichte

in Mio.in Mio.in Prozent

Alleinlebend

 16,81

 2,50

 14,9

Alleinerziehend 1)1,220,2621,6
Paar ohne Kind11,542,5321,9
Paar mit Kind(ern) 2)5,693,0854,1
Sonstiger Haushalt 3)5,332,0237,9
Gesamt40,610,3925,6
Quelle: Statistisches Bundesamt

Fußnoten

1) Mit ledigem(n) Kind(ern) unter 18 Jahren.  

2) Ledige(s) Kind(er) unter 18 Jahren der Haupteinkommenspersonen oder der Ehe- bzw. Lebenspartner und -partnerinnen. 

3) U. a. Haushalte mit Kind(ern) über 18 Jahren, Mehrgenerationenhaushalte, Wohngemeinschaften usw. 

Über die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018 des Statistischen Bundesamts 

Das Statistische Bundesamt befragt alle fünf Jahre rund 60.000 Haushalte in Deutschland insbesondere über ihre Einkommens-, Vermögens- und Schuldensituationen sowie die Konsumausgaben. Die Daten geben einen Überblick über die Verbreitung der Haftpflicht-, der privaten Unfall- sowie der Hausrat- und Rechtsschutzversicherung.

Zur Startseite