13.06.2013
Übertragungsabkommen

So kann die betriebliche Altersversorgung nach einem Arbeitgeberwechsel fortgeführt werden

Das Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds (Übertragungsabkommen) ermöglicht die Fortsetzung von Verträgen der betrieblichen Altersvorsorge bei Arbeitgeberwechsel. Auf dieser Seite finden Sie alle GDV-Information zum Downloaden sowie eine Darstellung, wie die Übertragung konkret abläuft.



Text des Übertragunsabkommens inkl. der Antragsformulare

Stand: Januar 2016

Download (PDF)



Fragen und Antworten zum Übertragungsabkommen (FAQ)

Stand: April 2016

Download (PDF)



Beitrittsliste zum Übertragungsabkommen

Stand: August 2015

Download (PDF)



Darstellung des Übertraungsablaufs inkl. Variante 1 und 2

Stand: Juni 2013

Download (PDF)


 

Darstellung des Übertragungsablaufs

Für den Übertragungsablauf gibt es zwei verschiedene Varianten. Der Arbeitnehmer (AN) wechselt vom alten Arbeitgeber (AGalt) zum neuen Arbeitgeber (AGneu) und besitzt eine Versorgung beim alten Versorgungsträger (VTalt). Der neue Arbeitgeber führt die bAV anschließend mit dem neuen Versorgungsträger (VTneu) durch.
Variante 1 – Übertragung Standardfall
  1. AN / AGneu / AGalt füllen Unterlagen aus und übergeben diese an VTneu
     
    Unterlagen:
    – Antrag inkl. Einzelfall-Einwilligungs- / Schweigepflichtentbindungserklärung (Einzelfall-EW / SEE) (Anlage 2) [oder: separate Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)]
    – Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung (EW / SEE)
  2. VTneu schickt Unterlagen an VTalt und bittet um Überweisung
     
    Unterlagen:
    – ausgefüllter Antrag inkl. Einzelfall-EW / SEE (Anlage 2)
    – Anschreiben (Anlage 3)
    – Fragebogen (Anlage 5) [oder: ausgefüllte separate Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)]
  3. VTalt schickt Unterlagen an VTneu und überweist zu übertragenden Wert an VTneu
     
    Unterlagen:
    – Anschreiben (Anlage 4)
    – ausgefüllter Fragebogen (Anlage 5)
  4. VTneu richtet Versorgung ein und zahlt ggf. Ausgleichsbetrag gemäß Ziffer 1b) des Abkommens an VTalt
Variante 2 – Übertragung mit vorhergehender Angebotsphase
  1. VTneu schickt Einzelfall-Einwilligungserklärung an AN und anschließend schickt/übergibt AN die ausgefüllte Einzelfall-Einwilligungserklärung an VTneu
     
    Unterlagen:
    – Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)
  2. VTneu schickt Unterlagen an VTalt
     
    Unterlagen:
    – Anschreiben (Anlage 2a)
    – Fragebogen (Anlage 5)
    – ausgefüllte Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)
  3. VTalt schickt ausgefüllten Fragebogen an VTneu
     
    Unterlagen:
    – ausgefüllter Fragebogen (Anlage 5)
  4. VTneu erstellt Angebot und schickt es an AN
  5. AN / AGneu / AGalt füllen Unterlagen aus und übergeben diese an VTneu
     
    Unterlagen:
    – Antrag (Anlage 2)
    – EW / SEE
  6. VTneu schickt Unterlagen an VTalt zur Kenntnis und bittet um Überweisung
     
    Unterlagen:
    – Anschreiben (Anlage 3)
    – Antrag (Anlage 2)
  7. VTalt schickt Anschreiben an VTneu und überweist zu übertragenden Wert an VTneu
     
    Unterlagen:
    – Anschreiben (Anlage 4)
  8. analog Standardfall, Ziffer 4: VTneu richtet Versorgung ein und zahlt ggf. Ausgleichsbetrag gemäß Ziffer 1b) des Abkommens an VTalt

 
Das Abkommen hat das „Abkommen zur Übertragung von Direktversicherungen oder Versicherungen in einer Pensionskasse bei Arbeitgeberwechsel” 2010 abgelöst.