Positionen-Magazin
Nach­rich­ten

Nur noch kurz die Welt ret­ten

Versicherer machen das Leben sicherer, weil sie Normen und Technologien fordern und fördern, die den Menschen schützen. Zum Beispiel: Steckdosenleisten.

Ausgebrannte Mehrfachstecker sind für Versicherer seit Jahrzehnten ein bekanntes Bild. Immer wieder fangen Waschmaschinen, Küchenzeilen oder ganze Häuser Feuer, weil stromhungrige Haushaltsgeräte an Steckdosenleisten hängen oder in Kaskaden hintereinandergeschaltet sind. Die Folge: Der hohe Stromdurchsatz lässt Leitungen und Plastikgehäuse buchstäblich durchbrennen. Die Versicherer haben daher früh mit Normungsorganisationen wie DIN und VDE, Branchenverbänden wie ZVEI sowie der Industrie die Sicherheitsstandards erhöht. So ist etwa geregelt, wie groß der Querschnitt von Zuleitungsdrähten sein muss. Dass solche Erfolge nicht von Dauer sein müssen, zeigt die Steckdosenleiste ebenfalls: Seit gut zehn Jahren überschwemmen Billigprodukte vor allem aus Asien den Markt; manche Lieferanten scheren sich wenig um Normen – auch dank des Internets finden sie dennoch viele Kunden. Nun kämpfen die Sicherheitsexperten an einer neuen Front: Politik und Behörden dazu zu bringen, riskante Importe zu unterbinden.

Auch inter­essant