Positionen-Magazin
Nach­rich­ten

Mobile Suche boomt

Die Suche im Internet erfolgt immer öfter über Smartphones – auch zu Versicherungsthemen, wie eine Analyse von Google zeigt. Der GDV reagiert darauf und optimiert seine Webseite für mobile Geräte.

Die Deutschen nutzen für die Recherche im Internet immer öfter ein Smartphone. Dies zeigt sich auch bei den Suchabfragen zu Versicherungsthemen, wie eine exklusive Auswertung von Google Deutschland für „Positionen“ belegt. Demnach stiegen die mobilen Suchabfragen 2014 um 44,3 Prozent. Insgesamt lag das Plus bei 2,7 Prozent.

Laut Google entfallen 15,7 Prozent aller versicherungsrelevanten Abfragen inzwischen auf mobile Endgeräte. Absolute Zahlen veröffentlicht der Suchmaschinenbetreiber nicht.
Weil inzwischen jeder zweite Deutsche über ein Smartphone verfügt, ändert sich das Such-, Informations- und Konsumverhalten. „Der Wunsch der User, sich mobil über Versicherungen und damit verbundene Themen zu informieren, ist eindeutig vorhanden und nimmt rasant zu“, sagt Nikos Kotalakidis, Leiter Versicherungen von Google Deutschland.

Dieser Entwicklung trägt auch der GDV Rechnung. Seit März bietet er seine Website auch in einer für mobile Geräte optimierten Darstellung an. Dadurch will der Verband die Nutzerfreundlichkeit seines Angebots weiter verbessern, das im vergangenen Jahr 2,7 Millionen Besuche verzeichnete.

Am häufigsten suchten die Deutschen 2014 bei Google nach Themen im Zusammenhang mit Kfz-Versicherungen. Andere Themen haben jedoch aufgeholt. „Die größten Veränderungen sehen wir aktuell in der starken Zunahme der Suchanfragen bei den Produkten Lebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Zahnzusatzversicherung“, sagt Google-Experte Kotalakidis.

Auch inter­essant