Jeff Beck kocht gern. Diese Tatsache wäre an sich keine Meldung wert. Aber als Beck, einer der besten Gitarristen der Welt, in seiner Küche Karotten schnitt, geriet sein linker Zeigefinger dazwischen und die Kuppe war ab. Becks erster Gedanke: „Das ist mein Ende!“ Der sechsfache Grammy-Preisträger spielt stets ohne Plektrum, benutzt also nur seine Finger zum Spielen. Aber er hatte Glück: Im Krankenhaus wurde ihm die Fingerkuppe wieder angenäht. Trotzdem musste er sieben Wochen aufs Gitarrespielen verzichten. In dieser Zeit reifte bei ihm wohl auch die Entscheidung, dass er auf vieles verzichten kann, nicht aber auf seine Finger. Deshalb hat er sie versichert – für eine Million US-Dollar. Je Finger, versteht sich.

Auch inter­essant