Stellungnahmen
Sol­vency II

Kli­ma­wan­del-Risi­ken in Sol­vency II regel­mä­ßig anpas­sen

Die EIOPA hat eine Überarbeitung des Naturkatastrophen-Moduls in Solvency II zur Diskussion gestellt. Der GDV hält eine stärkere Berücksichtigung von Klimarisiken für erforderlich.

Der Verband spricht sich zugleich für eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Standardformel aus. Zudem muss dieser Prozess transparent erfolgen, damit Versicherer eine vertiefte Analyse und Bewertung der Risiken im Risikomanagement, beispielsweise im ORSA, vornehmen können.

Schließlich verfolgen die Versicherer Anpassungs- und Präventionsmaßnahmen, um die Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Dies sollte bei der Neukalibrierung der Risiko-Parameter berücksichtigt werden.

Zur Startseite