Stellungnahmen
Digi­ta­li­sie­rung

Chan­cen der elek­tro­ni­schen Pati­en­ten­akte nut­zen

Nach Plänen des Bundesministeriums für Gesundheit sollen alle Bürger zukünftig ihre Gesundheitsdaten in einer elektronischen Patientenakte verwalten können. Die deutsche Versicherungswirtschaft schlägt vor, dass Kunden über diese elektronische Patientenakte ihre Gesundheitsdaten auch mit Versicherern teilen können.

Bei vielen Versicherungsprodukten benötigen Bürger ihre Gesundheitsdaten. Sie sind für die Gesundheitsprüfung bei Vertragsabschluss ebenso erforderlich wie für den Nachweis eines eingetretenen Leistungs- oder Haftpflichtfalls. Bisher müssen entsprechende Gesundheitsangaben oft durch Ausfüllen von Gesundheitsfragebögen und/oder Anfragen bei verschiedenen Ärzten zusammengetragen werden. Die Kommunikation und der Datenaustausch erfolgen dabei in den meisten Fällen per Post oder E-Mail. 

Um eine schnellere Bearbeitung von Versicherungs- oder Haftpflichtfällen zu ermöglichen und sichere Übertragungswege nutzen zu können, sollten Bürger das Recht erhalten, ihre Gesundheitsdaten aus der elektronischen Patientenakte mit Versicherungsunternehmen zu teilen. Dabei soll die Datenhoheit beim Bürger verbleiben. Er allein kann entscheiden, ob und welche Daten er zur Verfügung stellen möchte.

Die ausführliche Stellungnahme des Verbands zur Nutzung von Chancen im Zusammenhang mit der Einführung der elektronischen Patientenakte finden Sie hier zum Download. 



Zur Startseite