Stellungnahmen
Steu­er­po­li­tik

Aus­tausch von Steu­er­da­ten muss ver­bes­sert wer­den

Das zwischen Deutschland und den USA geschlossene Abkommen zum automatischen Informationsaustausch von Steuerdaten (FATCA) hat in der Praxis zahlreiche Anwendungsfragen aufgeworfen. Ein Anwendungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), dessen Entwurf seit Ende Juni vorliegt, soll dazu Hilfestellungen bieten. Die Versicherungswirtschaft hat hierzu einige Anmerkungen und eine Stellungnahme abgegeben.

Positiv beurteilen die deutschen Versicherer beispielsweise, dass die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung von den FATCA-Regelungen ausgenommen sind. Zu begrüßen sind auch die vom BMF getroffenen Aussagen, zu den FATCA-Folgen eines Versicherungsnehmerwechsels, einer Vertragsanpassung oder einer Scheidung.

An anderen Stellen ist der Entwurf des BMF-Schreibens weniger klar und wirft noch einige Fragen beispielsweise zur Frist der erstmaligen Datenmeldung oder weiteren von FATCA ausgenommenen Produkten auf.

Zur Startseite