Stellungnahmen
Stel­lung­nahme

Ant­ark­tis-Umwelt­schä­den grund­sätz­lich ver­sicher­bar

Das Umweltschutzprotokoll des Antarktis-Vertrages sieht vor, dass in der Antarktis tätige Unternehmen für die finanziellen Folgen umweltgefährdender Notfälle haften. Der GDV hält diese neue Haftung für landbasierte Tätigkeiten grundsätzlich für versicherbar, wenn einige Gesichtspunkte bei der Umsetzung in deutsches Recht beachtet werden.

Derzeit existiert kein Versicherungsprodukt zur Abdeckung der neuartigen Haftung für umweltgefährdende Notfälle gemäß des Entwurf eines Antarktis-Haftungsgesetzes (E-AntHaftG). Wir halten diese Haftung aber grundsätzlich für versicherbar, insbesondere im Hinblick auf die thematische Verwandtschaft zum Gegenstand der Umweltschadensversicherung.

Um die Versicherbarkeit zu gewährleisten, sind jedoch einige Gesichtspunkte bei der Umsetzung in deutsches Recht zu beachten, unter anderem muss die Versicherungssumme begrenzt werden können.

Zur Startseite