Hin­ter­grund

Wis­sens­wer­tes über den Ver­kehrs­ge­richts­tag

Viele Empfehlungen des Verkehrsgerichtstages sind in der Vergangenheit in Gesetze gegossen worden. Dazu zählen etwa das begleitete Fahren mit 17, die Herabsetzung der Alkohol-Promillegrenze auf den Wert 0,5 oder das Handyverbot beim Autofahren. Manchmal ging es auf der Veranstaltung in Goslar sogar kurios zu. Das sind die wichtigsten Namen, Zahlen und Anekdoten zum Verkehrsgerichtstag.

1 Verein

Der Verkehrsgerichtstag wird vom gemeinnützigen Hamburger Verein „Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft“ ausgerichtet, der sich in den Dienst der „Wissenschaft, Lehre und Forschung auf allen Gebieten des Verkehrsrechts“ gestellt hat.

1 Generalbundesanwalt a. D.

Der Präsident der „Deutschen Akademie für Verkehrswissenschaft“ ist der frühere Generalbundesanwalt Kay Nehm.

8 Arbeitskreise

Die Teilnehmer des Verkehrsgerichtstages diskutieren zwei Tage lang in sieben Arbeitskreisen aktuelle Themen des Verkehrsrechts. Ein achter Arbeitskreis befasst sich mit einem Thema aus der Schifffahrt. Abschließend geben die Fachleute dem Gesetzgeber Empfehlungen für Neuregelungen von Gesetzen und Verordnungen.

52 Jahre

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag (VGT) findet seit 1963 einmal jährlich Ende Januar in Goslar statt.

Führerschein mit 17

Unter anderem haben die Teilnehmer in früheren Jahren die Herabsetzung der Promillegrenze, das Handyverbot am Steuer, den einheitlichen Bußgeldkatalog und den Führerschein mit 17 angestoßen.

Gurtpflicht

Bereits 1974 diskutierten beispielsweise die Experten über eine „Anlegepflicht für Sicherheitsgurte“. Die Gurtpflicht wurde schließlich zum 1.1.1976 eingeführt.

Kurioses

Wie die Zeiten sich ändern – das zumindest stellt man fest, wenn man einen Blick auf vergangene Themen der Arbeitskreise wirft. So diskutierten die „Experten“ 1977 – vor 37 Jahren also – das Thema „Schadensersatz beim Ausfall der Hausfrau“. Auch die „Die Beurteilung der Fahruntüchtigkeit bei Sturztrunk und Nachtrunk“ stand im Fokus – im Arbeitskreis V, anno 1972.

Quelle: dpa / eigene Recherche

Mehr zum Verkehrsgerichtstag:
>> Übersicht: Verkehrsgerichtstag 2015
>> Zur Geschichte des Deutschen Verkehrsgerichtstages

Zur Startseite