Sta­tis­ti­sches Taschen­buch 2019

Ver­si­che­rungs­schutz in Zah­len

Kapitalanlagen von fast 1,7 Billionen Euro und knapp 438 Millionen Verträge allein in der Erstversicherung: Versicherer sind eine tragende Säule der deutschen Volkswirtschaft. Weitere Zahlen, Daten und Statistiken aus erster Hand im Statistischen Taschenbuch 2019.

So beliefen sich die Beitragseinnahmen im Jahr 2018 in der Erstversicherung erstmals auf mehr als 200 Milliarden Euro. Das Beitragswachstum von gut zwei Prozent war insbesondere auf den Prämienanstieg in der Schaden-/Unfallversicherung (+3,4% auf 70,7 Milliarden Euro) sowie in der Lebensversicherung zurückzuführen (+1,5% auf rund 92 Milliarden Euro).

Deutlich mehr Leistungen in der Schaden-/Unfallversicherung 

Bemerkenswert ist zudem der deutliche Leistungsanstieg in der Schaden-/Unfallversicherung um 4,7 Prozent auf rund 52,5 Milliarden Euro. Hier schlugen vor allem höhere Leistungen für die Regulierung von Unwetter- und anderen Naturgefahren-Schäden zu Buche. In der verbundenen Wohngebäudeversicherung beispielsweise stiegen die Versicherungsleistungen 2018 um 14,6 Prozent auf fast sechs Milliarden Euro.

Das Statistische Taschenbuch enthält neben umfangreichen Daten und Zeitreihen zur Geschäftsentwicklung in den Versicherungssparten auch Informationen zum wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeld sowie internationale Vergleichszahlen.

Druckexemplare können ab Mitte September beim Verlag Versicherungswirtschaft (im Online-Shop oder per Mail an vertrieb@vvw.de) zum Nettopreis von 9,70 € zzgl. Mehrwertsteuer und Versandkosten bezogen werden. Ab 20 Exemplaren bietet der Verlag Staffelpreise an.

Einzelne Exemplare sind kostenlos beim GDV (volkswirtschaft@gdv.de) erhältlich – oder hier im Download. Weitere Statistiken zur Versicherungsbranche finden Sie auf GDV.DE im Bereich Zahlen & Fakten.


Zur Startseite
Auch inter­essant