Schadenverhütung
Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren VdS 2031 (08)

Über­span­nungs­schutz in elek­tri­schen Anla­gen  (Aktua­li­sie­rung)

Der Trend zum Einsatz von Elektronik in elektrischen Anlagen nimmt ununterbrochen zu. Sei es mit dem Einsatz von Schutz- oder Steuergeräten oder aber auch von elektrischen VerbrauchsmitteIn. Dieser Entwicklung folgt auch eine Zunahme von Blitz- und Überspannungsschäden an elektrischen Betriebsmitteln.

Dem Gedanken des Sach- und Personenschutz, wie er auch in den VDE-Bestimmungen, z. B. VDE 0100-100, zu finden ist, folgen die technischen Regelwerke mit ihrer Weiterentwicklung. Diese berücksichtigen Erfahrungswerte aus dem Betrieb von Anlagen als auch den technischen Fortschritt.

Die überarbeitete Publikation hat neben redaktionellen Änderungen, die aktuelle Normenlage berücksichtigt. Grundlage für die Inhalte von VdS 2031 sind Empfehlungen aus den Erfahrungen von Schadenversicherern und Bestimmungen aus anerkannten Technischen Regeln. Somit weisen die Inhalte auch nur auf einige aus dem Sachschutz bedeutende Punkte hin. Sie sind keine abschließende Planungs- und Errichtungsgrundlage.

Weitere Informationen und Einzelheiten zum Konsultationsverfahren finden Sie auf der Internetseite vds.de/de/richtlinien/entwuerfe-gdv/

Zur Startseite