Regio­nal­klas­sen

Nord­rhein-West­fa­len: Zahl­rei­che Ände­run­gen in der Kfz-Ver­si­che­rung

Wo verursachen Autofahrer viele und teure Schäden, wo kracht es nur selten? Um das herauszufinden, berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr die Schadenbilanzen der rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt sie unverbindlich in Regionalklassen ein.

In Nordrhein-Westfalen verbessert sich nach der heute veröffentlichten Regionalstatistik die Einstufung für fast 1,7 Millionen Kaskoversicherte. Davon profitieren unter anderem die Autofahrer in Aachen, Köln, Leverkusen, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr. Schlechter eingestuft werden lediglich rund 200.000 Kaskoversicherte in Siegen, Lippe und dem Hochsauerlandkreis.

In der Kfz-Haftpflichtversicherung ist das Bild ausgeglichener:  Hier profitieren rund 940.000 Autofahrer von einer bessere Einstufung, während für rund 1,4 Millionen die Regionalklasse steigt. Die beste Schadenbilanz erreichten Autofahrer in Coesfeld, in Essen war die Schadenbilanz am schlechtesten.



Zur Startseite
Auch inter­essant