Ver­an­stal­tung

Pres­se­ge­spräch "Wirt­schafts­kri­mi­na­li­tät: Tabuthema Innen­tä­ter"

Wirtschaftskriminalität ist für Unternehmen eine ständige und existenzbedrohende Gefahr. Häufig unterschätzt wird dabei das Risiko, das von der eigenen Belegschaft ausgeht: Immer wieder werden Fälle bekannt, in denen Mitarbeiter ihren Arbeitgeber mit hoher krimineller Energie Schaden zufügen und Geld in die eigenen Taschen abzweigen.

Nicht immer bleibt es bei verschwundener Ware oder dem schnellen Griff in die Kasse. Wirklich teuer wird es, wenn Einkäufer, Buchhalter oder Manager Briefkastenfirmen gründen, Aufträge erfinden, Umsätze und Bilanzen fälschen. Versicherer decken solche Schäden nicht nur, sondern kennen gängige Muster und beraten ihre Kunden hinsichtlich der Prävention. Bei einem Pressegespräch möchten wir Ihnen erläutern, wie Innentäter vorgehen und wie sich Unternehmen vor ihnen schützen können.

Das Pressegespräch findet statt 4. September 2019 im Konferenzzentrum des GDV, Raum 1, Wilhelmstraße 43/43G in 10117 Berlin. Veranstaltungsbeginn ist 11:00 Uhr.

Die Themen der jeweils ca. 10-15 minütigen Vorträge und die Ansprechpartner für Ihre Fragen sind:

  • Risikofaktor Innentäter: Typische Fallkonstellationen und wie sie zu verhindern sind
    Rüdiger Kirsch, Vorsitzender der AG Vertrauensschadenversicherung im GDV
  • Täterprofile: Wann und warum werden Mitarbeiter kriminell?
    Prof. Dr. jur. Hendrik Schneider, Lehrstuhl für Strafrecht, Juristenfakultät, Universität Leipzig; Inhaber des Büros für Gutachten & Strafverteidigung, Wirtschafts-& Medizinstrafrecht, Wiesbaden
  •  Kriminelle Mitarbeiter als Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Vorstände
    Jesko Trahms, Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Strafrecht; BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Nach dem Gespräch laden wir Sie zu einem Imbiss und zum weiteren Austausch mit den Gesprächspartnern ein. 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.



Zur Startseite