Sturm­fol­gen

Orkan Frie­de­rike ver­ur­sacht Schä­den von rund einer Mil­li­arde Euro

Genau eine Woche nach Orkan Friederike liegen dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) genaue Zahlen zum Schadenausmaß vor. Der versicherte Schaden wird auf rund eine Milliarde Euro beziffert. Davon entfallen 900 Millionen Euro auf Sachschäden etwa an Gebäuden sowie 100 Millionen Euro auf Schäden an Kraftfahrzeugen.

Friederike ist damit der zweitschwerste Wintersturm seit 1997. Die Liste wird noch immer von Kyrill angeführt, der 2007 über zwei Milliarden Euro versicherte Schäden hinterließ. Auf Platz drei folgt Lothar (1999) mit 800 Millionen Euro Schaden. In der angefügten Grafik finden Sie die Übersicht der fünf schwersten Winterstürme seit 1997.


Am vergangenen Freitag hatte der GDV den Schaden zunächst auf mindestens 500 Millionen Euro geschätzt. Hintergrund: Bei Wetterereignissen, die absehbar eine Schadensumme von mindestens 500 Millionen Euro erreichen, veranlasst der GDV regelmäßig eine Sonderabfrage unter seinen Mitgliedsunternehmen, die binnen weniger Tage eine konkrete Hochrechnung ermöglicht.

Zur Startseite
Auch inter­essant