Schadenverhütung
Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren VdS3471

Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­stra­ßen­fahr­zeuge (Aktua­li­sie­rung)

Die Publikation gibt einen Überblick über die verschiedenen Ladebetriebsarten für Elektrostraßenfahrzeuge, inklusive Pedelecs, sowie Hinweise über sinnvolle Maßnahmen.

Der Bundesregierung nach soll mit dem Gesetzentwurf zum Aufbau einer gebäudeintegrierten Lade- und Leitungsinfrastruktur für die Elektromobilität (Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz - GEIG) die Ladeinfrastruktur in Deutschland gefördert werden. Ziel der Bundesregierung ist, dass in Deutschland bis 2030 sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeuge zugelassen sein sollen. Für das Gelingen muss auch eine ausreichende Ladeinfrastruktur verfügbar sein.

Die Publikation gibt einen Überblick über die verschiedenen Ladebetriebsarten für Elektrostraßenfahrzeuge, inklusive Pedelecs, sowie Hinweise über sinnvolle Maßnahmen aus Sicht der Schadenverhütung. Grundlage für die Inhalte von VdS 3471 sind Empfehlungen aus den Erfahrungen von Schadenversicherern und Bestimmungen aus anerkannten Technischen Regeln. Somit weisen die Inhalte auch nur auf einige aus dem Sachschutz bedeutende Punkte hin. Sie sind keine abschließende Planungs- und Errichtungsgrundlage.

Weitere Informationen und Einzelheiten zum Konsultationsverfahren finden Sie auf der Internetseite vds.de/de/richtlinien/entwuerfe-gdv

Zur Startseite