Key­less-Schließ­sys­tem

Kasko deckt Funk­si­gnal-Masche der Auto­diebe ab

Keyless-Systeme versprechen mehr Komfort für die Fahrer, weil sie automatisch das Auto öffnen, sobald der Schlüssel in die Nähe des Wagens kommt. Der ADAC hat in einem Test herausgefunden, dass diese Technik auch leichter von Autodieben geknackt werden kann. Für betroffene Autobesitzer gibt es dennoch gute Nachrichten.

Der ADAC hat bei 20 verschiedenen Modellen getestet, wie leicht sich Autos mit Schließsystemen knacken lassen, bei denen der Fahrer keine Tasten mehr auf dem Funkschlüssel betätigen muss. Ergebnis des Automobilclubs: Wagen mit Keyless-Systemen sind deutlich anfälliger für Diebstähle als herkömmliche Funkschlüssel.

Die Autos können mit einer selbst gebastelten Funkverlängerung geöffnet werden. Ein Dieb verstärkt das Funksignal in der Nähe des Originalschlüssels. Sein Komplize kann nun die Wagentüren öffnen und den Motor starten. Laut ADAC lässt sich das Funksignal des Schlüssels problemlos über mehrere hundert Meter verlängern. Von der Sicherheitslücke betroffen seien sowohl preiswerte Kleinwagen bis hin zu Limousinen der Oberklasse.

Wo genau die Schwachstellen des Keyless-Systems liegen, zeigt das Video des ADAC:


Was bedeutet das für den Versicherungsschutz?

Unabhängig davon, wie schnell oder einfach das Auto geknackt wurde, leistet die Kfz-Kaskoversicherung, wenn der Wagen gestohlen wurde. Wird ein Auto mit einem Keyless-System geknackt, finden sich keine typischen Einbruch- oder Diebstahlspuren. Auf den Versicherungsschutz hat das jedoch keine Auswirkungen. Schließlich leistet die Kaskoversicherung auch, wenn das Auto nicht wieder auftaucht und somit auf solche Spuren nicht untersucht werden kann. Sollte das gestohlene Auto wiedergefunden werden, kann der Diebstahl in einigen Fällen über die verbauten Steuergeräte rasch rekonstruiert werden.

Was braucht die Kfz-Versicherung für die Schadenregulierung?

Um den Schaden ersetzt zu bekommen, sollten bestohlene Autobesitzer folgende Unterlagen bei ihrem Kfz-Versicherer einreichen:

  • Nachweis der Anzeige bei der Polizei

  • Alle Fahrzeug-Schlüssel und die Fahrzeug-Papiere

  • Abmeldebescheinigung von der Zulassungsstelle

  • Schriftliche Schadenanzeige des Kunden

  • Angaben zum Wert des Fahrzeugs

Autofahrer mit Keyless-System sollten wachsam sein

Medien berichten schon länger über die Sicherheitslücken der Keyless-Systeme. Wie massiv das Problem aber tatsächlich ist, lässt sich nicht beziffern. Konkrete Statistiken zu diesem Phänomen liegen der Versicherungswirtschaft nicht vor. Fest steht jedoch: Autofahrer mit einem Keyless-System sollten wachsam sein.

Als Schutz vor den Autodieben wird regelmäßig Alufolie ins Spiel gebracht. Wird der Schlüssel darin eingewickelt, soll die Funkverlängerung durch Autodiebe unmöglich sein. Ob diese Schutzmaßnahme jedoch tatsächlich gegen die technisch versierten Autodiebe hilft und wie alltagstauglich sie ist, bleibt zweifelhaft.

Zur Startseite
Auch inter­essant