Ver­an­stal­tung

Jah­res­kon­fe­renz Volks­wirt­schaft und Finanz­märkte – Aus­blick 2020

Die Lage auf den Finanzmärkten und der wirtschaftliche Ausblick sind mit großen Unsicherheiten versehen. Die Volkswirtschaften stehen daher vor großen Herausforderungen. Auf der diesjährigen Jahreskonferenz wollen wir daher versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Dabei soll neben dem konjunkturellen Ausblick und der voraussichtlichen Entwicklung auf den Finanzmärkten die Themen Nachhaltigkeit und Geldpolitik im Vordergrund stehen.

Sustainable Finance dominiert derzeit die politische und aufsichtliche Agenda wie kaum ein zweites Thema. Mit hoher Intensität wird an Verordnungen und Gesetzen gearbeitet, die auch in das Geschäftsmodell der Versicherungswirtschaft hineinstrahlen. In diesem Zusammenhang wollen wir einen besonderen Blick auf eine mögliche CO2-Bepreisung werfen. Dabei wollen wir der Frage nachgehen, ob dies ein geeigneteres Instrument sein könnte, als die reine Umlenkung von Kapitalströmen. 

Mit dem Wechsel an der Spitze der Europäischen Notenbank am 1. November stellt sich die Frage nach dem zukünftigen Kurs der EZB. Die Schlüsselfrage lautet in diesem Zusammenhang: Gehören die unorthodoxen Maßnahmen, die zu einem nie da gewesenen Zinsumfeld geführt haben, von nun an zum ganz normalen Instrumentenkasten der Notenbanken? Oder gibt es nicht vielleicht doch Hoffnung darauf, dass diese schweren Waffen des geldpolitischen Arsenals Krisenzeiten vorbehalten bleiben. 

Abschließend wollen wir die Rahmenbedingungen für die Versicherungswirtschaft einordnen. Sowohl Stimmungslage als auch Beitragsentwicklung haben sich bis zuletzt recht gut entwickelt – trotz der zahlreichen Herausforderungen der letzten Jahre. Wir wollen der Frage nachgehen, woran dies liegt und ob dies so bleiben kann. 

Wir haben für die Konferenz namhafte Redner gewinnen können. Bitte merken Sie sich diesen Termin bereits heute vor. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie als Gast auf unserer diesjährigen Konferenz begrüßen dürfen. Die Einladung mit dem detaillierten Programm und den Referenten wird Anfang Oktober hier zur Verfügung stehen.


Zur Startseite