Schadenverhütung
Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren VdS 6100

Gebäu­de­schutz vor Hagel: Leit­fa­den zu Gefah­ren, Risi­ken, Schutz­kon­zept und Schutz­maß­nah­men

Mit diesem neuen Leitfaden soll erstmalig in Deutschland die Möglichkeit zum baulichen Hagelschutz aufgezeigt werden; Hagel als Gefahr ist bisher weder bauordnungsrechtlich noch in Empfehlungen der Versicherer systematisch thematisiert. Anlass zur Erstellung des Leitfadens ist insbesondere die hohen Schäden am Gebäude durch Hageleinschläge in den letzten Jahren, u. a. in 2013.

Mit diesem neuen Leitfaden soll erstmalig in Deutschland die Möglichkeit zum baulichen Hagelschutz aufgezeigt werden; Hagel als Gefahr ist bisher weder bauordnungsrechtlich noch in Empfehlungen der Versicherer systematisch thematisiert. Anlass zur Erstellung des Leitfadens ist insbesondere die hohen Schäden am Gebäude durch Hageleinschläge in den letzten Jahren, u. a. in 2013.

Der neue Leitfaden zum baulichen Hagelschutz basiert auf Analyse der Risikomerkmale und –potentiale. Darin sind einige typische Schadenbeispiele und konkrete Empfehlungen für Industrie- und Gewerbeunternehmen strukturiert aufbereitet. Der Ansatz zur vereinfachten Beurteilung der Hagelgefährdungen ist im Anhang des Leitfadens erläutert. Zudem sind die Schutzmaßnahmen den Phasen vor und während eines Hagelereignisses sowie nach einem Hagelereignis zugeordnet, ähnlich wie auch bei der Publikation zum Schutz vor Sturm (VdS 2389) und Überschwemmung (VdS 3521).

Zum Nachweis der baulichen Hagelwiderstandsfähigkeit von Baustoffen und Bauteilen wird auf die bewährten Prüfverfahren und Prüfbestimmungen in der Schweiz und in Österreich zurückgegriffen. Die Entwicklung und Fortschreibung der Prüfbestimmungen werden seitens des GDV begleitet. Bauprodukte und -arten, die nachweislich hagelwiderstandsfähig sind, können dem Hagelschutzregister entnommen werden (siehe http://www.hagelregister.ch und http://www.hagelregister.at). Ein Hagelschutz-Register für Deutschland ist seitens des GDV nicht geplant.

Weitere Informationen und Einzelheiten zum Konsultationsverfahren finden Sie auf der VdS-Internetseite.

Zur Startseite