Unter­neh­mens­kre­dite

GDV-Kre­dit­leit­fa­den für Sol­vency II-Ver­si­che­rer zur Ver­gabe von Schuld­schein­dar­le­hen

Am 21. August 2018 wurde der neue GDV-Kreditleitfaden für Solvency II-Versicherer als unverbindliche Orientierungshilfe für die Vergabe von Unternehmenskrediten (Schuldscheindarlehen) veröffentlicht. Der Kreditleitfaden wurde auf Basis des alten Solvency I-Kreditleitfadens entwickelt und an die Anforderungen von Solvency II an-gepasst. Das neue Kennzahlensystem des Kreditleitfadens soll Konsortialfinanzierungen mit Schuldscheindarlehen und Club Deals erleichtern.

Der GDV-Kreditleitfaden wurde mit dem Ziel entwickelt, den Solvency II-Versicherern sowohl eine Orientierungshilfe für die Prüfung der Bonität von Darlehensnehmern an die Hand zu geben, die über kein Langfristrating einer anerkannten Ratingagentur verfügen, als auch eine Standardsetzung für die Vergabe von Schuldscheindarlehen zu erreichen.

Aufgrund seiner Ausgestaltung als unverbindliche Orientierungshilfe wird den Unternehmen die erforderliche Flexibilität bei der Bonitätsbewertung bei gleichzeitiger Einhaltung grundlegender Bonitätsstandards eingeräumt.

Wesentliche inhaltliche Neuerungen und Anpassungen

  • Das bisher starre System aus drei Kennzahlen mit jeweils festen Schwellenwerten wurde angepasst und insbesondere die strikten Kennzahlenvorgaben gestrichen.
  • Die bisherigen drei Unternehmenskennzahlenblöcke aus dem alten Kreditleitfaden (2013) wurden um zwei weitere Kennzahlenblöcke (Rentabilität und Kapitalfluss) mit je zwei Kennzahlen ergänzt. Zukünftig soll es ausreichend sein, wenn mindestens eine der beiden Kennzahlen in drei der fünf Kennzahlenblöcke in der entsprechenden Bonitätskategorie erfüllt wird. Damit soll insbesondere die Anwendbarkeit des Kreditleitfadens auf Unternehmen aus verschiedenen Branchen sichergestellt werden.
  • An Stelle von starren Schwellenwerten wurden fünf Bonitätsstufen eingeführt (Bonitätsstufen 1 bis 5).
  • Nach dem neuen Kreditleitfaden werden ungeratete Schuldscheindarlehen grundsätzlich als bonitätsmäßig gute Investition angesehen, soweit mindestens eine der beiden Kennzahlen in drei der fünf Blöcke im Durchschnitt die Vorgaben für Bonitätsstufe 3 (Durchschnitt: 3,33) erfüllen. Dabei kann die Kennzahl eines Blockes auch nur Kategorie 4 erfüllen, solange der Durchschnitt der Kennzahlen entsprechend besser ist.

Die Ausführungen zu Sicherheiten wurden aktualisiert und der Musterdarlehensvertrag grundlegend überarbeitet und an die aktuellen Markstandards angepasst.

Der Kreditleitfaden für Solvency I-Versicherer 2013 bleibt bestehen und wird umfassend überarbeitet und aktualisiert.

Der GDV-Kreditleitfaden für Solvency II-Versicherer 2018 steht zum Download kostenlos zur Verfügung. Druckexemplare können für 24,- Euro zzgl. MwSt. unter kapitalanlagen@gdv.de  bestellt werden.


Zur Startseite