Win­ter

Eis­plat­ten auf LKW - Diese Ver­si­che­run­gen leis­ten bei Schä­den

Eisplatten, die sich während der Fahrt von Lkw-Dächern lösen, sorgen jeden Winter für Schäden und Unfälle. Vor allem auf Lkw-Anhängern, die mit Planen bespannt sind, können sich schnell mehrere Hundert Liter Wasser sammeln. Sinken die Außentemperaturen entsteht eine Eisfläche. Während der Fahrt bricht diese auf und Teile fallen auf die Straße oder folgende Fahrzeuge.

Laut Straßenverkehrsordnung muss jeder Fahrer überprüfen, ob sein Fahrzeug verkehrssicher ist und keine Gefährdung für andere besteht. Daher sollten Trucker vor der Fahrt überprüfen, ob sich im Winter Eisplatten gebildet haben und diese entfernen.

Kennzeichen, Unfallort und -zeit notieren

Ist ein Fahrer dieser Pflicht nicht nachgekommen und herabfallende Eisbrocken beschädigen andere Autos, so deckt die Kfz-Haftpflichtversicherung des LKW den entstandenen Schaden ab. Betroffene Autofahrer sollten sich möglichst das Kennzeichen des Lastwagens, den Unfallort und die Unfallzeit notieren.

Landet eine Eisplatte auf der Windschutzscheibe oder Motorhaube, steht der Autofahrer häufig kurz unter Schock und versäumt es, sich das Kennzeichen zu merken. In vielen Fällen bemerkt der Verursacher nicht, dass sich Eisplatten gelöst haben und fährt einfach weiter. Der Lastwagen kann dann nur selten ermittelt werden. In diesem Fall zahlt die eigene Teilkaskoversicherung den Ersatz oder die Ausbesserung von Autoscheiben. Besteht eine Vollkaskoversicherung, übernimmt diese auch die darüber hinausgehenden Reparaturkosten.

Zur Startseite