Medi­zi­ni­sche For­schungs­pro­jekte

Dr.-Karl-Wil­der-Stif­tung

Die Dr.-Karl-Wilder-Stiftung wurde 1958 von der deutschen Lebensversicherungswirtschaft gegründet und unterstützt medizinische Forschungsprojekte im Bereich der Versicherungsmedizin. Ursprünglicher Schwerpunkt der Stiftung war die Förderung von Forschungen über Herz- und Kreislauferkrankungen. In den letzten Jahren waren zunehmend Krankheiten von Interesse, die zur Berufsunfähigkeit führen können - insbesondere psychische Erkrankungen. Darüber hinaus hat die Dr.-Karl-Wilder-Stiftung auch Forschungsprojekte bei somatischen Erkrankungen gefördert, beispielsweise zu AIDS, Diabetes und dessen Folgeerkrankungen sowie zu chronischen Leberleiden.

Die Stiftung kann Forschungsprojekte unterstützen, deren Ergebnisse eine Bedeutung für die Versicherungsmedizin und praktische Anwendbarkeit in der Versicherungswirtschaft versprechen. Geförderte Projekte sollen einen unmittelbaren Bezug zu Fragen der Risiko- und Leistungsprüfung im Bereich der Lebensversicherung, speziell der Berufsunfähigkeitsversicherung, aufweisen. Bei der Förderung stehen Arbeiten im Vordergrund, deren Ergebnisse sich bei der Beurteilung und Prognostik häufiger Erkrankungen nutzen lassen. Besonderes Interesse besteht von Seiten der Versicherungswirtschaft an folgenden Themen:

  • Methoden/Modelle zur Prognoseeinschätzung
  • Medizinische Entwicklungen, die auf breiter Basis Einsatz finden (z.B. Screeningmethoden)
  • Neue Möglichkeiten – wie beispielsweise Labortests, Untersuchungsmethoden und Testverfahren – mit Relevanz für Prognose und/oder Schweregradeinteilungen
  • Aussagen über den Langzeitverlauf von Erkrankungen
  • Begutachtung und deren Qualität
  • Präventive Forschung

Die Lebensversicherungsunternehmen des GDV finanzieren die rechtlich unselbständige Stiftung und stellen die erforderlichen Mittel für die geförderten Forschungsvorhaben zur Verfügung.

Informationen für Antragsteller

Informationen zur Stiftung können über den GDV, Abteilung L1, Wilhelmstraße 43 / 43 G, 10117 Berlin, bezogen werden.

Kontakt: dkws@gdv.de


Zur Startseite