Auto­k­lau 2019

Diebe steh­len weni­ger und güns­ti­gere Autos in Bay­ern

Autodiebe haben im vergangenen Jahr in Bayern 560 kaskoversicherte Pkw gestohlen, das waren fast 13 Prozent weniger als im Vorjahr (641).

Wie aus dem heute vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlichten Kfz-Diebstahlreport hervorgeht,  gehört Bayern damit neben Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz und dem Saarland zu den sichersten Bundesländern für Autobesitzer. Statistisch kommen in Bayern auf 1.000 kaskoversicherte Autos nur 0,1 Diebstähle, im Bundesdurchschnitt liegt die Quote hingegen bei 0,4. Am größten ist die Diebstahlgefahr in Bayern in den Großstädten München und Nürnberg: Hier lag die Quote bei 0,2.

Wie der Report weiter zeigt, sank in Bayern auch der Wert der gestohlenen Autos: Im Durchschnitt zahlten die Kfz-Versicherer für jeden Diebstahl knapp 16.100 Euro und damit fast 30 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt sank der wirtschaftliche Schaden durch Autodiebe dadurch von mehr als 14,3 Millionen auf rund neun Millionen Euro.


Zur Startseite
Auch inter­essant