Kolumne
Kolumne

Die digi­tale Gesell­schaft ver­si­chern

Die Woche steht jenseits von Griechenland und der Ukraine im Zeichen der Cebit in Hannover. Oberthema der IT-Schau ist die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Big Data, Cloud Computing, mobiles Internet und die sozialen Netzwerke prägen auch unsere Branche enorm – und die deutschen Versicherer arbeiten mit Nachdruck daran, dass ihre Kunden von der Digitalisierung besser profitieren können.

Das Spannungsfeld zwischen Chancen und nötiger Verantwortung bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle lotet das Titelthema der neuesten Ausgabe unseres Verbandsmagazins „Positionen“ aus, das ich Ihnen zur Lektüre empfehle. Dort wird etwa diskutiert, ob individualisierten Tarife eines Tages das Prinzip des Produkts Versicherung bedrohen könnten. Völlig nachvollziehbar gibt es Vorbehalte in dieser Frage, die wir sehr ernst nehmen. Hier taucht eine Grundsatzfrage zur Zukunft des Versicherungswesens auf, die eine gründliche Debatte und Antworten von uns erfordert. Es geht darum, das Geschäftsmodell Versicherung immer wieder zu erklären und in einer sich wandelnden Gesellschaft zu positionieren.

Sicherheit und Digitalisierung sind eng miteinander verknüpft. Das haben gerade wieder alarmierende Zahlen der Wirtschaftsberatungsgesellschaft KMPG belegt. Quer durch alle Branchen waren demnach allein 2014 rund 40 Prozent aller Unternehmen in Deutschland von Cyberkriminalität betroffen, nach nur 27 Prozent im Jahr 2013. Gesamtschaden laut der viel beachteten KPMG-Studie: Rund 54 Milliarden Euro allein in den vergangenen zwei Jahren.

Versicherer gestalten den Wandel

Wir freuen uns daher sehr über ein Zertifikat , dass der deutschen Vericherungswirtschaft auf der Cebit von Bundesinnenminister Thomas de Maizière und dem Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) überreicht wurde. Die Kommunikationsinfrastruktur der deutschen Versicherer ist damit die erste durch das BSI nach internationalen Standards zertifizierte Cloud-Lösung. Über die so genannte Trusted German Insurance Cloud wird der Datenverkehr zwischen Versicherungsunternehmen, Behörden und Geschäftspartnern abgewickelt. Einmal mehr: wir reden nicht vom Wandel, wir gestalten ihn.

Gerade Sicherheitslücken mittelständischer Unternehmen machen es uns Versicherern manchmal schwer, passende Produkte zum Schutz vor Cyberkriminalität anzubieten. Wie sollen die Risiken erkannt und abgeschätzt werden? Welchen Maßstab können wir anlegen? Eine Tochter des GDV, die VdS Schadenverhütung in Köln ist deshalb in das Geschäft mit der Cyber-Security eingestiegen. Bald soll ein Quick-Audit die Schlagkraft der IT-Sicherheit dokumentieren und damit eine Grundlage für die Kalkulation eines Versicherungsschutzes liefern. Auch eine entsprechende Zertifizierung ist geplant.

Die Chancen der Digitalisierung werden uns dabei helfen die Versicherungswirtschaft auch in der Zukunft gut zu positionieren. Und gewiss: die Risiken haben wir natürlich im Blick!

Ihr

 
Jörg von Fürstenwerth

Zur Startseite