Makro und Märkte kompakt
Makro & Märkte kom­pakt Nr. 32

Zin­sen pfui, Digi­ta­li­sie­rung hui

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind aus Sicht der Versicherer gemischt. Im ifo-Konjunkturtest bewerten sie die Niedrigzinsen als Belastung. Chancen biete aber die Digitalisierung. Besonders da, wo Fortschritte nicht sofort ins Auge fallen.

Die Digitalisierung bietet nach Meinung der Versicherer in der Prozessoptimierung die größten Vorteile. Gut neun von zehn Unternehmen versprechen sich davon positive Impulse für ihr Geschäft. Die Chancen durch neue Vertriebswege und Produkte stehen für sie erst an zweiter und dritter Stelle. Das ist das Ergebnis einer Sondererhebung im Rahmen des ifo-Konjunkturtests Versicherungswirtschaft.

„Die Unternehmen sehen in der Digitalisierung vor allem die Chance, ihr Abläufe schneller und effizienter zu machen“, sagt Klaus Wiener, Chefvolkswirt des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). So käme beispielsweise in der Schadenabwicklung vermehrt Künstliche Intelligenz zum Einsatz, um Anfragen automatisiert zu bearbeiten. Diese Änderungen seien von außen nicht immer sichtbar, hätten aber für die Wertschöpfung große Effekte. „Viele messen den Digitalisierungsfortschritt in der Assekuranz an sichtbaren Dingen wie Apps. Die entscheidenden Neuerungen passieren aber im Hintergrund, im Maschinenraum der Unternehmen“, so Wiener. Ein Beleg für die voranschreitende Digitalisierung sind auch die hohen IT-Ausgaben.

Verschärfung der Niedrigzinsen trübt Geschäftsaussichten

Während die befragten Manager die Digitalisierung als Treiber für ihr Geschäft erachten, bewerten sie die andauernden Niedrigzinsen als zunehmende Belastung. Laut ifo-Sonderumfrage befürchten acht von zehn Manager negative Effekte für ihre Kapitalanlage. Dass die Versicherer wegen der Niedrigzinsen gegenüber anderen Altersvorsorge-Anbietern ins Hintertreffen geraten, erwarten die befragten Branchenvertreter indes nicht. Lediglich ein Viertel glaubt, dass sich durch die Niedrigzinsen die Konkurrenzbeziehungen verschlechtern werden.

 

Die ausführlichen Ergebnisse der Ifo-Sonderumfrage finden Sie in der neuen Ausgabe der GDV-Publikation „Makro und Märkte kompakt“, die hier im Download verfügbar ist.

Zur Startseite
Auch inter­essant