Medieninformationen
Trans­Ver Day 2021

Pre­miere für GDV-Nach­hal­tig­keits­tag – Erst­mals Nach­hal­tig­keits­be­richt vor­ge­legt – Preis geht an Initia­tive „Klima vor acht“

Der Versicherungsverband richtet erstmals den TransVer Day aus – er steht für Transformation und Versicherung. Dabei gibt es zwei weitere Premieren: die erste Klimabilanz des Verbandes und ein von ihm gestifteter Nachhaltigkeitspreis.

Nach der Verabschiedung der Nachhaltigkeitspositionierung zu Jahresbeginn hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit seinem jetzt veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht als EU-weit erster Versicherungsverband eine Bestandsaufnahme vorgelegt. Vor diesem Hintergrund kündigte GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen an, dass Versicherungen schon 2025 erkennbar grüner sein würden. „Dafür sind wir auf Kurs.”

„Rund 80 Prozent der direkt oder indirekt gehaltenen Kapitalanlagen werden bereits nach ESG-Kriterien angelegt. Für den CO2-Fußabdruck der Kapitalanlagen werden wir ab 2022 erste Zahlen haben“, sagte Asmussen am Mittwoch in Berlin. 

Der Versicherungssektor werde jetzt noch stärker daran arbeiten, die geeigneten Hebel in Bewegung zu setzen, um Klimaneutralität schnell zu erreichen. Der Fokus liege dabei auf dem Beitrag der Versicherer zur Eindämmung der Klimaerwärmung und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

90 Prozent der Versicherer wollen ihre Geschäftsprozesse bis 2025 CO2-neutral organisieren

Darüber hinaus haben die Versicherer bereits weitere wichtige Nachhaltigkeits-Zielmarken erreicht oder ins Auge gefasst:

  • Bei der Versicherung von Risiken achtet mehr als ein Drittel des deutschen Marktes (gemessen an Beitragseinnahmen) auf ESG-Aspekte. Der Anteil kann bis 2025 auf über 60 Prozent steigen, wenn die Versicherer bereits bestehende Planungen in die Tat umsetzen.
  • Ihre eigenen Geschäftsprozesse wollen über 90 Prozent der deutschen Versicherer bis 2025 CO2-neutral organisieren. 87 Prozent des Strombedarfs wird schon heute aus Ökostrom gedeckt. Der GDV selbst wird dieses Ziel laut Asmussen schon vor 2025 erreichen.

Initiative „Klima vor acht“ erhält GDV-Nachhaltigkeitspreis

Im Rahmen des am Mittwoch erstmals stattfindenden „TransVer Day“  – die Abkürzung steht für Transformation und Versicherung  – wird auch zum ersten Mal der GDV-Nachhaltigkeitspreis verliehen. Preisträger ist die Initiative „Klima vor acht“, die das Ziel hat, Wissen und Bewusstsein für Klimawandel in der Bevölkerung zu stärken. Die Initiative will erreichen, dass wissenschaftlich fundierte Klimaberichterstattung in den großen TV-Sendern kein Nischendasein fristet, sondern zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird.

Alle Besucherinnen und Besucher des TransVer Day waren geimpft oder genesen. 


„Nachhaltigkeit braucht Öffentlichkeit. Und Öffentlichkeit braucht Engagement. Mit ihrem Engagement setzen sich die Mitglieder von ‚Klima vor acht‘ dafür ein, dass Wissen und Bewusstsein über die Notwendigkeit einer ökologischen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich werden“, sagte GDV-Präsident Wolfgang Weiler, der den mit 5.000 Euro dotierte Preis gemeinsam mit Claudia Donzelmann, Global Head of Regulatory and Public Affairs bei der Allianz SE, übergibt.

„Klima vor acht“ hat angekündigt, mit dem Preisgeld eine Bevölkerungsumfrage zur Wahrnehmung von Klimathemen in den Medien zu finanzieren.

Im Rahmen des „TransVer Day“ wollen am Mittwoch in Berlin zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über die Herausforderungen beim Übergang zu einer nachhaltigeren und klimaneutralen Wirtschaft diskutieren. Der GDV-Nachhaltigkeitstag soll künftig einmal im Jahr stattfinden.

Den ersten GDV-Nachhaltigkeitsbericht und die Laudatio zur Preisverleihung finden Sie hier:

Zur Startseite
Auch inter­essant