Box icon Schwerpunkt

Risikoversicherung

Risikoversicherung

Im Mittelpunkt der Risikoversicherungen steht die Absicherung der Familie und der Arbeitskraft. Es geht nicht um den Aufbau von Kapital, sondern um den Schutz vor finanziellen Risiken, wenn durch Tod oder Berufsunfähigkeit die eigene Existenz oder die Versorgung der Familie gefährdet sind.

Beiträge eingelöster Neuzugang 2015

Lebensversicherung i.e.S.* – Risikoversicherungen

Lfd. Beitrag für ein Jahr Einmalbeitrag
in Mio. EUR Veränderung ggü. Vorjahr in Mio. EUR Veränderung ggü. Vorjahr
Einzelversicherungen
Risikoversicherungen 351 -1,4% 11 19,5%
Invaliditätsversicherungen 452 -1,5% 1 -35,4%
Pflegerentenversicherungen 21 -13,1% 93 -22,1%
Kollektivversicherungen
Restschuldversicherungen 11 -7,2% 620 1,9%
Sonstige Kollektivversicherungen1 123 24,3% 650 172,9%
Fußnoten und Quelle
* Zahlen zur „Lebensversicherung i.e.S.“ umfassen reine Lebensversicherungen „im engeren Sinne“. Der Zusatz „i.w.S.“ steht für „im weiteren Sinne“ und bezieht zusätzlich Verträge aus dem Bereich von Pensionskassen und Pensionsfonds mit ein.
1 inklusive Bausparrisikoversicherungen, Lebensversicherungen ohne Überschussbeteiligungen u.a.
2 Teilsumme des gesamten Neugeschäfts an Lebensversicherungen
Quelle: GDV

▲ nach oben

Beiträge Bestand an Hauptversicherungen 2015

Lebensversicherung i.e.S.* – Risikoversicherungen

Lfd. Beitrag für ein Jahr
in Mio. EUR Veränderung ggü. Vorjahr
Einzelversicherungen
Risikoversicherungen 4.210 2,1%
Invaliditätsversicherungen 3.468 8,4%
Pflegerentenversicherungen 128 14,4%
Kollektivversicherungen
Restschuldversicherungen 33 5,7%
Sonstige Kollektivversicherungen1 641 9,2%
Fußnoten und Quelle
* Zahlen zur „Lebensversicherung i.e.S.“ umfassen reine Lebensversicherungen „im engeren Sinne“. Der Zusatz „i.w.S.“ steht für „im weiteren Sinne“ und bezieht zusätzlich Verträge aus dem Bereich von Pensionskassen und Pensionsfonds mit ein.
1 inklusive Bausparrisikoversicherungen, Lebensversicherungen ohne Überschussbeteiligungen u.a.
2 Teilsumme des gesamten Bestandes an Lebensversicherungen
Quelle: GDV

▲ nach oben

Verträge eingelöster Neuzugang 2015

Lebensversicherung i.e.S.* – Risikoversicherungen

Anzahl der Versicherungen Veränderung ggü. Vorjahr
Einzelversicherungen
Risikoversicherungen 555.796 -4,1%
Invaliditätsversicherungen 415.168 -7,6%
Pflegerentenversicherungen 23.953 -25,0%
Kollektivversicherungen
Restschuldversicherungen 678.380 -13,2%
Sonstige Kollektivversicherungen1 687.673 11,0%
Fußnoten und Quelle
* Zahlen zur „Lebensversicherung i.e.S.“ umfassen reine Lebensversicherungen „im engeren Sinne“. Der Zusatz „i.w.S.“ steht für „im weiteren Sinne“ und bezieht zusätzlich Verträge aus dem Bereich von Pensionskassen und Pensionsfonds mit ein.
1 inklusive Bausparrisikoversicherungen, Lebensversicherungen ohne Überschussbeteiligungen u.a.
2 Teilsumme des gesamten Neugeschäfts an Lebensversicherungen
Quelle: GDV

▲ nach oben

Verträge Bestand an Hauptversicherungen 2015

Lebensversicherung i.e.S.* – Risikoversicherungen

Anzahl der Versicherungen in Tsd. Veränderung ggü. Vorjahr
Einzelversicherungen
Risikoversicherungen 7.646 1,2%
Invaliditätsversicherungen 4.059 5,4%
Pflegerentenversicherungen 183 10,4%
Kollektivversicherungen
Restschuldversicherungen 3.444 -13,5%
Sonstige Kollektivversicherungen1 3.181 1,6%
Fußnoten und Quelle
* Zahlen zur „Lebensversicherung i.e.S.“ umfassen reine Lebensversicherungen „im engeren Sinne“. Der Zusatz „i.w.S.“ steht für „im weiteren Sinne“ und bezieht zusätzlich Verträge aus dem Bereich von Pensionskassen und Pensionsfonds mit ein.
1 inklusive Bausparrisikoversicherungen, Lebensversicherungen ohne Überschussbeteiligungen u.a.
2 Teilsumme des gesamten Bestandes an Lebensversicherungen
Quelle: GDV

▲ nach oben