vb14-titel-rechtsschutz

Rechtsschutzversicherung

Was ist die Rechtsschutzversicherung?

GDV
Streit und Missverständnisse gibt es in allen Lebenslagen.
 In vielen Situationen muss man sogar zum Anwalt oder vor Gericht gehen, wenn man zu seinem Recht kommen möchte.

Mit der richtigen Absicherung kann man diesen Fällen gelassener entgegensehen.

Was leistet die Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt in der Regel folgende Kosten bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme:

GDV die gesetzlichen Anwaltsgebühren eines vom Versicherten gewählten Rechtsanwalts
GDV Gerichtskosten
GDV Zeugengelder und gerichtliche Sachverständigenhonorare
GDV Kosten des Gegners, soweit der Versicherte sie übernehmen muss
GDV Kosten für Mediationsverfahren
GDV
GDV Bei Teilerfolgen
vor Gericht:

Wenn die Kosten zwischen den 
Parteien durch den Richter aufgeteilt werden. 

GDV Bei Zahlungsunfähigkeit
des Gegners:

Die eigenen Anwalts-/ Gerichtskosten, wenn man einen Prozess gewinnt – der Gegner aber zahlungsunfähig ist. 

GDV Bei außergerichtlichen Streitigkeiten:
Wenn der Gegner nicht verpflichtet ist, die fremden Anwaltskosten zu erstatten. 


Kosten, die ohne gesetzliche Verpflichtung übernommen worden sind, werden nicht erstattet. Dazu zählen z. B. Anwaltshonorare, die über den gesetzlichen Gebührensätzen liegen oder Kosten des Gegners, die man freiwillig übernommen hat.

Wissenswertes

Bei Gerichtsverfahren gibt es am Ende nur einen Gewinner und einen Verlierer. Doch es geht auch anders: mit der außergerichtlichen Konfliktlösung – der Mediation.

GDV Mediation – für beide Seiten eine faire Lösung
Bei der Mediation versuchen beide Streitparteien mit Hilfe eines speziell ausgebildeten und neutralen Vermittlers (Mediator) frühzeitig gemeinsam eine Lösung zu finden, die allen Beteiligten gerecht wird. Die Kosten für den Versicherungsnehmer übernimmt der Rechtsschutzversicherer.

Bei einer erfolgreichen Mediation spart man Zeit, Nerven und unter Umständen auch viel Geld. Denn durch ein erfolgreiches Mediationsverfahren finden die Streitparteien eine für beide Seiten akzeptable Lösung. Die Mediation eignet sich besonders für alltägliche Streitigkeiten, z. B. im Zivilrecht bei Mietrechts- oder Nachbarschaftsstreits. Damit kann man auch nach der Auseinandersetzung noch gut mit seinem Nachbarn Tür an Tür wohnen.

Am besten fragt man seinen Versicherer, ob eine Mediation im individuellen Fall weiterhelfen kann.

Übrigens: Sollte der Konflikt nicht durch das Mediationsverfahren gelöst werden, kann man jederzeit den Rechtsweg wählen, den die Rechtsschutzversicherung dann in der Regel auch finanziert.


Bei der Rechtsschutzversicherung gibt es für manche Leistungsbausteine Wartezeiten. Gemeint ist damit der Zeitraum zwischen Vertragsbeginn und Beginn des Versicherungsschutzes. Er beträgt in der Regel drei Monate. Dadurch soll vermieden werden, dass ein Versicherungsvertrag erst kurz vor einer absehbaren rechtlichen Auseinandersetzung abgeschlossen wird.

3 Monate Wartezeit für…
Arbeits-Rechtsschutz
Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
Sozialgerichts-Rechtsschutz

Verkehrs-Verwaltungs-
Rechtsschutz
Keine Wartezeit für…
Schadenersatz-Rechtsschutz
Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
Interessenwahrnehmung bei Kauf- und
Leasingverträgen über ein fabrikneues Fahrzeug
Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht

Mehr Infos in unserer Broschüre „Die Rechtsschutzversicherung”

Hier erfahren Sie anhand von Fallbeispielen, wie man dank einer Rechtsschutzversicherung auch bei Verkehrsunfällen auf der sicheren Seite ist, wie man auch ohne langwierige Gerichtsprozesse zu seinem Recht kommt und was im Streitfall zu tun ist.

Zur Broschürenübersicht Download