Standpunkte POLITIK

GDV STANDAPUNKTE

  • Altersvorsorge ist mehr als ein reiner Sparvorgang

    Staatlich geförderte kapitalgedeckte Altersvorsorge muss bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Dazu gehört Planbarkeit der Leistungen durch garantierte Mindestleistungen, lebenslange Rentenansprüche, der Schutz vor Zweckentfremdung und die Unterlegung der Leistungsansprüche mit ausreichend Eigenmitteln. Die Lebensversicherung bietet all diese Sicherheiten. Sie ist der natürliche und verlässliche Partner, um Versorgungslücken zu schließen.
  • Solvency II ist das derzeit wichtigste Projekt für die Versicherungswirtschaft

    Mit Solvency II und der damit verbundenen Reform des Versicherungsaufsichtsrechts werden die gesetzlichen Regeln für das Risikomanagement auf eine ganz neue Grundlage gestellt. Damit Solvency II ein Erfolg wird, sind noch wichtige Änderungen und Klarstellungen nötig. Es muss sichergestellt sein, dass die Versicherer auch künftig lebenslange Garantien für die Altersvorsorge anbieten können. Die Langfristigkeit der Kapitalanlage der Versicherer darf nicht gefährdet werden. Das Proportionalitätsprinzip muss mit Leben gefüllt werden, um kleine und mittlere Versicherer nicht zu überfordern. Sinnvolle Übergangsregeln in das neue System sind nötig.
  • Regulierung muss zum Geschäftsmodell passen

    Die Versicherungswirtschaft hat ein eigenes Geschäftsmodell. Dieses unterscheidet sich durch seine Langfristigkeit, das fehlende Liquiditätsrisiko und die geringe Verflechtung der Unternehmen signifikant von dem Geschäftsmodell anderer Branchen, etwa dem der Banken. Die Regulierung der Versicherungswirtschaft muss die Besonderheiten des Geschäftsmodells berücksichtigen.
select

Zuletzt veröffentlicht in ‘Politik’

1 37 38 39 40 41 81
1 37 38 39 40 41 81