04.12.2017
Stellungnahme Europäische Dienstleistungsfreiheit

Elektronische Europäische Dienstleistungskarte

Die Versicherer sehen die Pläne der EU-Kommission zur Einführung einer Elektronischen Europäischen Dienstleistungskarte kritisch. Die vorgesehenen Regelungen zur Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung schaffen zusätzlichen Verwaltungsaufwand und Kosten, denen kein Mehrwert für die Dienstleister gegenübersteht. Sie stellen z. T. unzulässige Eingriffe in die Berufsfreiheit der Versicherer dar.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

pdf bild
Stellungnahme

Vorschlag für eine Verordnung zur Einführung einer Elektronischen Europäischen Dienstleistungskarte und entsprechender Verwaltungserleichterungen

Schlagworte