27.11.2017
Solvency II

Alle Berichtspflichten auf den Prüfstand stellen

Die Europäische Kommission will die Berichtspflichten, die Versicherungsunternehmen unter Solvency II erfüllen müssen, auf den Prüfstand stellen. Die Kommission hat für den geplanten Überprüfungsprozess eine „Roadmap“ zur Diskussion gestellt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) begrüßt dieses Vorgehen. Wichtig ist, dass nicht nur die Richtlinie selbst, sondern auch die nachgeordneten Leitlinien und Standards einer kritischen Überprüfung unterzogen werden.

Vorschriften für den jährlich zu veröffentlichenden „Solvency and Financial Condition Report (SFCR)“ beispielsweise finden sich nicht nur in der Richtlinie, sondern auch in der Delegierten Verordnung 2015/35/EU und Richtlinien der Versicherungsaufsicht EIOPA. Quantitative Berichtspflichten sind in zwei weiteren Umsetzungsleitlinien festgelegt, nämlich der Leitlinie 2015/2450/EU für die Berichterstattung an die Aufsicht und der Leitlinie 2015/2452/EU für die Berichterstattung gegenüber der Öffentlichkeit. Damit der Review-Prozess ein vollständiges Bild zeigt, müssen also alle Regulierungsebenen analysiert werden, nicht nur die Richtlinie selbst.

Wichtig ist zudem, dass der Review-Prozess nicht mit einer Kosten-Nutzen-Analyse endet, sondern auch die Erarbeitung konkreter Lösungsvorschläge vorsieht.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

pdf bild
GDV-Stellungnahme

Alle Berichtspflichten auf den Prüfstand stellen

pdf bild
European Commission

Fitness check of supervisory reporting requirements

Schlagworte