07.03.2017
Konsultationsverfahren VdS 3400

Vermeidung von Schäden durch Rauch und Brandfolgeprodukte – Gefahren, Risiken, Schutzmaßnahmen

Schadenerfahrungen zeigen, dass es auch bei kleineren Bränden zu enormen Schäden durch Rauch und Brandfolgeprodukte kommt. Die Auswertung von Brandschadenstatistiken belegt, dass ein Brandschaden durch die Auswirkungen von Rauch und Brandfolgeprodukten häufig zu einem Großschaden wird.

Insbesondere bei rauchempfindlichen Gütern oder Produktionseinrichtungen wie auch Gebäudebestandteilen können bereits durch geringe Rauchkontaminationen erhebliche Sach- oder Betriebsunterbrechungsschäden verursacht werden.

Die GDV hat eine Publikation zur Schadenverhütung erarbeitet, die Hinweise zur Vermeidung von Schäden durch Rauch und Brandfolgeprodukte gibt. Ziele sind die Minimierung von Sachschäden und die Reduzierung von Schäden durch Betriebsunterbrechungen.

Die Schwerpunkte der Publikation sind:

  • Gefahren und Risiken durch Rauch und Brandfolgeprodukte
  • Maßnahmen, mit denen angepasste Schutzkonzepte insbesondere für den Sachschutz geplant und umgesetzt werden können.
  • Bauliche, anlagentechnischen und organisatorische Maßnahmen zur Schadenverhütung
  • Ggf. zusätzlich erforderlichen Maßnahmen für einen wirksamen Schutz vor Schäden durch Rauch und Brandfolgeprodukte

Weitere Informationen und Einzelheiten zum Konsultationsverfahren finden Sie auf der Internetseite von VdS-industrial.