17.11.2016
Fragen Sie Zunk - Aufbewahrung von Versicherungsunterlagen

Nicht vorschnell entsorgen

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, beginnt für viele Menschen ein Ritual: den über die Monate aufgelaufenen Papierkram abheften. Nur: Was kann ich guten Gewissens wegwerfen? Was brauche ich vielleicht für die nächste Steuererklärung? GDV-Versicherungsexperte Mathias Zunk weiß Rat.

Herr Zunk, bin ich rechtlich verpflichtet, meine diversen Versicherungsschreiben aufzubewahren – zumindest für eine bestimmte Zeit?
Mathias Zunk: Nein. Anders als Gewerbetreibende, Kaufleute und Unternehmen treffen Privatpersonen grundsätzlich keine besonderen rechtlichen Pflichten zur Aufbewahrung. Gleichwohl sollten Sie einiges beachten, damit Ihnen Ärger und Aufwand erspart bleiben.

Was genau sollte ich beachten?
Zunk: Ihre Versicherungsunterlagen sollten Sie grundsätzlich für die Dauer des Versicherungsvertrages aufbewahren. Am wichtigsten sind hier der Versicherungsschein, also die Police, und der Antrag. Wenn Sie sich also zum Beispiel das Kapital oder die Rente aus einer Lebensversicherung auszahlen lassen wollen, müssen Sie nachweisen, dass Sie bezugsberechtigt sind. Die Police gilt dabei als Urkunde, die Auszahlung erfolgt daher in der Regel nur gegen deren Vorlage.

 
Mathias Zunk
Versicherungsexperte
0800 33 99 399 (kostenlos)
Der gelernte Versicherungskaufmann beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen rund um Vorsorge und Versicherungen.

Was geschieht, wenn ich den Versicherungsschein nicht finden kann?
Zunk: Haben Sie die Police verloren oder können Sie sie im Chaos des Aktenschrankes nicht mehr finden, kontaktieren Sie umgehend die Versicherung oder Ihren Berater. Die Versicherung kann Ihnen dann einen Ersatzversicherungsschein ausstellen – allerdings auf Ihre Kosten.

Gibt es noch andere Gründe, die Dokumente aufzubewahren?
Zunk: Ja, Sie sollten die zivilrechtlichen Verjährungsvorschriften im Auge haben. Die allgemeine Verjährungsfrist liegt bei drei Jahren. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie begründete Ansprüche auch noch nach Ende des Vertrages geltend machen können. Weiter können Auszahlungen von Lebens- und Rentenversicherungen auch steuer- und erbrechtlich von Belang sein. Am besten klären Sie derartige Dinge mit Ihrem Steuerberater oder Anwalt.

Wie verfahre ich bei einer Hausrat- und Haftpflichtversicherung?
Zunk: Auch hier sollten Sie während der Versicherungslaufzeit alle relevanten Belege aufbewahren. Fertigen Sie Kopien der wichtigsten persönlichen Papiere an, heben Sie Belege und Quittungen von Einrichtungsgegenständen auf, machen Sie Fotos. Im Zweifel müssen Sie ja bei Ihrer Hausratversicherung nachweisen können, welche Gegenstände gestohlen oder etwa bei einem Brand zerstört wurden.

Und wenn ich nach einem Umzug den Haftpflichtschein nicht mehr finde? Habe ich dann im Schadensfall Pech gehabt?
Zunk: Nein, viele Versicherungen benötigen selbst dann diesen Nachweis nicht, da man Ihren Vertrag auch so im System findet. Trotzdem sollten Sie bei Gelegenheit eine Kopie bei Ihrem Versicherer anfordern.