14.09.2016
GfK-Umfrage

Die wichtigsten Umfrageergebnisse zum Naturgefahrenschutz im Überblick

Bundesweit sind nur 37 Prozent aller Hausbesitzer gegen Elementarschäden versichert. Rund elf Millionen Wohngebäuden fehlt dieser wichtige Schutz. Warum Eigenheimbesitzer darauf verzichten, ihr Haus rundum gegen Naturgefahren abzusichern, zeigt eine repräsentative Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Juni 2016 im Auftrag des GDV. Die zentralen Ergebisse im Überblick.

1. Hausbesitzer unterschätzen das Überschwemmungsrisiko.

  • Hausbesitzer halten Feuer (90%), Leitungswasser (62%), Sturm und Hagel (50%) für gefährlich. Überschwemmungen eher nicht (nur 12%).
  • Zwei Drittel (66%) glauben, nie von Überschwemmungen betroffen zu sein.
  • 51% haben keine Elementarschadenversicherung abgeschlossen, weil sie sie für zu teuer halten.

 

2. Viele glauben, dass sie bereits versichert sind. Ein Irrtum.

  • 93% der Hausbesitzer glauben gegen Naturgefahren aller Art versichert zu sein. In den meisten Fällen stimmt dies aber nicht. Vielen ist nicht bewusst, dass ihre Gebäudeversicherung zwar Schäden durch Feuer, Sturm oder Hagel abdeckt, nicht aber Schäden durch Regen oder Hochwasser.

 

3. Breites Angebot an Versicherungsschutz vorhanden

  • Bei 96 Prozent der Befragten mit einer Elementarschadenversicherung war der Abschluss sofort problemlos möglich, bei weiteren 4 Prozent unter Auflagen, etwa nach individueller Prüfung oder mit Zuschlägen. In Hochrisikogebieten konnten sich 88 Prozent der Elementarschadenversicherten ohne Einschränkungen sofort versichern, auch die weiteren 12 Prozent fanden Versicherungsschutz, etwa bei einem anderen Versicherer.
  • Lediglich 2 Prozent aller Befragten haben nicht sofort bei der ersten Anfrage ein Versicherungsangebot erhalten und mussten sich an weitere Versicherer wenden. Die Hälfte davon ist inzwischen versichert.
  • Die Anzahl derer, die keine Elementarschadenversicherung bekommen hat, ist statistisch kaum messbar.

 

4. Kunden möchten selbst entscheiden, wogegen sie sich versichern.

  • 94 Prozent aller Hausbesitzer möchten den eigenen Versicherungsschutz frei wählen.
  • 80 Prozent der Hausbesitzer ohne Elementarschadenversicherung lehnen eine Pflichtversicherung ab.