27.06.2016
Makro und Märkte kompakt

„Brexit“ – Chancen und Risiken aus Sicht der Versicherungswirtschaft

Zum ersten Mal in der Geschichte der Europäischen Integration will ein Land die EU verlassen. Damit verbunden ist eine Vielzahl von Fragen. Für die deutsche Versicherungswirtschaft hat der geplante Austritt vielfältige Konsequenzen. Sie reichen von der Geldpolitik über die Kapitalanlage bis hin zur Nachfrage und dem Angebot von Versicherungsprodukten.

– Mit dem für viele überraschenden Ausgang des Referendums in Großbritannien stellt sich die Frage nach den zu erwartenden Konsequenzen des geplanten Austritts. Die deutsche Versicherungswirtschaft ist in vielerlei Hinsicht betroffen. Neben zusätzlichen Risiken gibt es aber auch Chancen, insbesondere in der mittleren bis langen Frist.

– Ganz unmittelbar ist die Kapitalanlage der Versicherer betroffen. Die zusätzliche Unsicherheit hat die ohnehin bereits sehr niedrigen Renditen in Deutschland weiter unter Druck gebracht. Umso wichtiger ist es jetzt, dass die Geldpolitik der Finanzstabilität wieder mehr Beachtung schenkt. Der Anteil der Vermögenswerte, der unmittelbar in Großbritannien gehalten wird, ist eher gering. Gleiches gilt für das Aktienexposure.

– Die Auswirkungen eines „Brexit“ auf den deutschen Versicherungsmarkt sollten in einem Szenario eines geordneten Ausstiegsprozesses gering bleiben. Mit Blick auf den zukünftigen Regulierungsrahmen ist in jedem Fall entscheidend, dass einer schädlichen Regulierungsarbitrage vorgebeugt wird.

Downloads

pdf bild
Makro und Märkte kompakt

„Brexit“ - Chancen und Risiken aus Sicht der Versicherungswirtschaft

Schlagworte