04.05.2016
Kolumne Vertriebskodex

Gute Beratung kommt nicht von allein

Die politische Debatte um Reformen der Altersvorsorge zielt auch auf die Abschluss- und Vertriebskosten von Versicherungen. Dabei steht außer Frage: Die Bedeutung von qualifizierter Beratung – für unsere Kunden und die Gesellschaft – wird in Zukunft noch zunehmen. Der Versicherungsvertrieb ist aus vielen Gründen schon längst in einem radikalen Umbruchprozess. Die Kolumne vom Vorsitzenden der GDV-Geschäftsführung Jörg von Fürstenwerth.

Die Zahl der Vermittler ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Waren im Jahr 2010 noch 263.452 für die Versicherungsbranche tätig, so sind es heute nur rund 231.000. Die Gründe sind vielfältig: Demografische Faktoren spielen eine Rolle, ganz sicher auch die Digitalisierung, die neue Beratungs- und Vertriebschancen bietet. Natürlich prüfen Versicherer auch die Kosten, die anfallen, um ihre Produkte in den Markt zu bringen. An den sinkenden Zahlen der Vermittler zeigt sich aber auch, dass die Anforderungen an den Beruf höher geworden sind.

Hohe Qualität von Aus- und Fortbildung

Gute Beratung ist für unsere Branche essenziell. Sie hat – gerade in der Altersvorsorge – auch einen gesellschaftlichen Wert und fördert die Akzeptanz unserer Angebote. So haben die Vermittler Millionen Menschen davon überzeugt, sich mit ihrer Altersvorsorge auseinanderzusetzen und früh damit zu beginnen. Gute Beratung kommt nicht von allein, sondern bedarf kontinuierlicher Anstrengungen in Aus- und Fortbildung. Deshalb hat gute Beratung ihren Preis, erst Recht in Zeiten niedriger Zinsen, in denen eine auskömmliche Altersvorsorge keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Schon deshalb bin ich sicher, dass die Bedeutung von professioneller Beratung in den kommenden Jahren eher steigt, als sinkt. Ganz zu schweigen davon, dass wir es uns nicht leisten können und wollen, dass wenige schwarze Schafe unsere Branche in Verruf bringen – Stichwort: Vertriebsskandale.

Schon im Jahr 2010 hat unser Verband daher einen Verhaltenskodex für den Vertrieb eingeführt. Ende 2012 wurde er weiterentwickelt und um wesentliche Bestandteile in den Bereichen Compliance und der Weiterbildung von Vermittlern ergänzt. Der Clou: Die Prüfberichte unserer Mitgliedsunternehmen werden von neutralen Wirtschaftsprüfern zertifiziert. Ich freue mich darüber, dass mittlerweile bereits über 200 Versicherer diesen Weg gegangen sind. Diese Unternehmen stehen für einen Anteil am deutschen Versicherungsmarkt von mehr als 90 Prozent. Ihre Prüfberichte sind veröffentlicht und für jedermann einsehbar. Sie finden sie auf unserer Homepage.

GDV-NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Der GDV-Newsletter bietet einen aktuellen Überblick über die wichtigsten Themen der Versicherungswirtschaft – immer donnerstags in Ihrem E-Mail-Postfach.
Hier abonnieren

Lob für den Vertriebskodex auch von der Versicherungsaufsicht

Ich freue mich auch über ein Lob für unseren Kodex von Seiten der Aufsichtsbehörden. So zitierte unlängst das Handelsblatt den Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Paid) mit den Worten: „Ich bin ein großer Freund der Selbstregulierung. Ein gutes Beispiel dafür ist der Vertriebskodex des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft. Beim Vertriebskodex der Versicherungsbranche kontrollieren Wirtschaftsprüfer, ob die Verpflichtungen eingehalten wurden – und das Ergebnis wird publiziert.“ Felix Hufeld findet: „Ein reines Lippenbekenntnis wäre nicht zielführend.“

Ihr
Jörg von Fürstenwerth

 
Jörg von Fürstenwerth