06.08.2014
Veröffentlicht im Bundesgesetzblatt

Lebensversicherungsreform tritt in Kraft

Knapp vier Wochen nach der Verabschiedung im Bundesrat ist das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Damit tritt das Gesetz offiziell in Kraft. Einige der neuen Vorschriften greifen sofort, andere werden dagegen erst zum Jahreswechsel wirksam.

Mit dem LVRG sollen die Lebensversicherer für eine lang andauernde Niedrigzinsphase gerüstet und die vorhandenen Mittel gerechter zwischen ausscheidenden und verbleibenden Kunden verteilt werden. Eine wesentliche Neuerung betrifft die Beteiligung ausscheidender Kunden an den Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere. Die Unternehmen dürfen diese dann nur noch zur Hälfte an ausscheidende Kunden auszahlen, wenn die zugesagten Leistungen aller Versicherten gesichert sind. Die Änderung tritt sofort in Kraft.

Darüber hinaus beinhaltet das LVRG auch eine Absenkung des Höchstrechnungszinses von 1,75 auf 1,25 Prozent. Das ist der Wert, mit dem bei klassischen Lebens- und Rentenversicherungen der gebildete Kapitalstock während der Vertragsdauer mindestens verzinst wird. Der neue Zinssatz gilt jedoch erst für Verträge, die ab 1. Januar 2015 abgeschlossen werden. Auch die im Gesetz vorgeschriebene höhere Mindestbeteiligung der Versicherten an den sogenannten Risikogewinnen ist in diesem Jahr einzuhalten.