07.06.2014
Telefonaktion der BILD

„Was wird aus meiner Lebensversicherung, Herr Erdland?“

Die Europäische Zentralbank (EZB) senkte am Donnerstag den Leitzins auf ein Rekordtief, die Reaktion der Versicherungswirtschaft folgte promt. Die EZB-Maßnahmen seien ökonomisch das falsche Rezept und untergraben die Sparanstrengungen der Menschen, erklärte der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Alexander Erdland. In einer Telefonaktion der BILD-Zeitung konnten sie ihm jetzt Fragen zum „Zins-Schock” und zur Lebensversicherung stellen; seine Antworten lesen Sie hier.

„Hier spricht Alexander Erdland“, sagt der GDV-Präsident am Telefon. Es ist Freitagvormittag, zwei Tage lang hat Deutschlands größte Tageszeitung ihre Leser mit Themen und Schlagzeilen rund um Lebensversicherung und Altersarmut versorgt. Nun können sie sich direkt mit einigen der besten Experten im Land verbinden lassen. Im nüchternen Konferenzraum des Axel-Springer-Hauses in Berlin hat die Zeitung zehn Telefone live geschaltet; fast ist es wie im Call-Center, wären da nicht die Experten selbst. In der Reihe direkt neben Erdland, unterbrochen nur von einem Zeitungsredakteur, sitzt Schäuble und telefoniert. Natürlich gibt es ein Mega-Thema: Die Lebensversicherung und die „niederen Zinsen“, wie es Schäuble so schön sagt.

Die Fragen und Antworten in Auszügen
„Soll ich kündigen?”
    „Meine Lebensversicherung wird am 2.1.2015 fällig. Wie viel geht mir mit der Gesetzesänderung verloren?“, Ralf L. (54), Lagerarbeiter aus Höxter
    GDV-Präsident Alexander Erdland: Das ist stark vom Einzelfall abhängig. Details kann Ihnen nur Ihre Versicherung nennen. Wichtig: Die Schlussgewinnbeteiligung bekommen Sie nur, wenn Sie den Vertrag nicht vorzeitig kündigen.
     
    „Vor 26 Jahren habe ich eine Lebensversicherung abgeschlossen. Seit Jahren sinkt die zu erwartende Ablaufleistung. Warum?”, Richard W. (58), Angestellter aus Albstadt
    Erdland: Dafür sind Schwankungen bei den Überschüssen verantwortlich. Wie hoch sie ausfallen, ist vom jeweiligen Zinsniveau abhängig. Derzeit ist das sehr niedrig, so dass auch die Überschüsse geringer ausfallen.
     
    „Meine Police läuft noch bis zum 1.7.2016. Ab wann treten die Änderungen in Kraft?“
    Beate Riedel (63), Rentnerin aus Langen

    Erdland: Der Garantiezins für Neuverträge sinkt ab Anfang kommenden Jahres. Ab wann die weiteren Reformen u.a. bei den Bewertungsreserven gelten, steht noch nicht fest. Das dürfte aber noch im Laufe des Jahres kommen.
     
    „Ich habe meine Lebensversicherung meiner Bank als Sicherheit für einen Baukredit gegeben. Da die Police 2015 fällig wird, überlege ich jetzt zu kündigen. Geht das?“
    Eduard P. (54), Techniker aus Schwabach

    Erdland: Das können Sie nur gemeinsam mit Ihrer Bank entscheiden. Diese wird auf jeden Fall von Ihnen eine neue Sicherheit fordern.
     
    „Meine Lebensversicherung läuft nur noch bis zum November. Soll ich jetzt noch schnell kündigen?”, Werner B. (68), Rentner aus Coburg
    Erdland: Sie sollten bei Ihrer Versicherung nachfragen. Ob sich eine Kündigung lohnen könnte, kann nur diese berechnen.
     
    Quelle: BILD

 
Richtig lustig ist es nicht für die Experten bei „Bild“: Die Anrufer löchern sie, viele machen sich große Sorgen. Mal geht es um die Ablaufleistung, mal um geringere Auszahlungssummen als erhofft, dann um die vorzeitige Kündigung eines Vertrags wegen des laufenden Gesetzesvorhabens rund um die Lebensversicherung. Der GDV-Präsident, für den die Telefonaktion eine Premiere ist, erweist sich als ruhiger Vieltelefonierer, der auch für empörte Zeitgenossen besonnene Antworten findet. Einen Kunden, dessen Police im Juli ausläuft und der sich nach der aufgeregten Berichterstattung in den Medien um seine Auszahlung sorgt, kann Erdland einerseits beruhigen. Alle garantierten Leistungen seien natürlich sicher, das sei ja eine der großen Stärken der Lebensversicherung in unsicherer Zeit.

Aber was können die beiden Töchter tun fürs Alter, jetzt in der Zeit extrem niedriger Zinsen? Auch hier rät der Verbandspräsident zu ruhiger Entscheidung. Je früher die Menschen mit den Einzahlungen begännen, desto mehr hätten sie davon. Und er wirbt für das Produkt: Die Garantie einer lebenslangen Rente sei eine große Leistung der Lebensversicherung.

„Es ist der Sinn des Garantiezinses, dass er garantiert ist“

Gleich nebenan ist der Finanzminister am Werk. Er spricht sich für eine Politik der ruhigen Hand in Fragen der Alterssicherung aus. „Der niedere Garantiezins gilt nur für neue Verträge“, sagt Schäuble. Der CDU-Politiker findet kluge Worte für den Kern der Lebensversicherung: „ Es ist der Sinn des Garantiezinses, dass er garantiert ist, den bekommen Sie in jedem Fall.“ Und er wirbt für das laufende Gesetzespaket zur Lebensversicherung: „Wir stellen sicher, dass dieser Garantiezins sicher bezahlt werden kann.“ Auch auf die Frage, wann denn das neue Gesetz in Kraft treten soll, gibt es eine klare Antwort: „Im Juli.“

Neben Erdland und Schäuble sitzen viele andere Experten, aus zwei Verbraucherzentralen, vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, der Commerzbank und Union Investment. Doch in der Mehrzahl der Fälle geht es um die Lebensversicherung. Für spezielle Fälle, etwa einen auslaufenden Vertrag, der für einen Baukredit an eine Bank verpfändet wurde, hat Erdland einen GDV-Experten mit an Bord. Thomas Lueg versucht, vieles ins Detail zu bringen. Nur Einzelfallberatung gibt es nicht. Wer wissen will, ob angesichts des Lebensversicherungsreformgesetzes Kündigung oder Weitermachen zähle, der wird an seinen Berater verwiesen. „Wir empfehlen, sich dazu direkt mit ihrem Berater zu unterhalten.“ Auch in so manchem Unternehmen, in so mancher Agentur, wird das Telefon klingeln in den kommenden Wochen. Erdland, Schäuble und die „Bild“-Experten haben insofern am Freitag nur vorgearbeitet.

Noch mehr Fragen zu Ihrer Lebensversicherung?

Mathias Zunk
Versicherungsexperte beim Verbraucherservice des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft

Telefon: 0800-3399399 (kostenlos)
Fax: 030-2020-6622
Mail: verbraucher@gdv.de